Schwimmhose Michael Groß

Inventarnummer: 92/1674

Schwimmhose von Michael Groß aus dem Jahr 1984. Groß gewann 1984 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles über 100 m Schmetterling und 200 m Freistil in Weltrekordzeit die Goldmedaille. Silber errang er mit der 4×200 m Freistilstaffel sowie über 200 m Schmetterling.

92-1674

Trainingsanzug der DDR Olympiamannschaft | Spiele der XXII. Olympiade 1980, Moskau

Inventarnummer: 08/403

Trainingsanzug von der Schwimmerin Rica Reinisch, dreifache Goldmedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau. Sie siegte in Weltrekordzeit über 100 m, 200 m Rücken und mit der 4×100 m Lagenstaffel,  zu diesem Zeitpunkt war sie 15 Jahre alt.

Aufgrund jahrelanger Einnahme von anabolen Steroiden, sie wurde ohne ihr Wissen gedopt, erlitt sie 1982 in einem Trainingslager in der Ukraine einen Zusammenbruch und musste den Spitzensport aufgeben.
Bei dem Prozess gegen Manfred Ewald (ehemaligen Vorsitzenden des Deutschen Turn- und Sportbundes der DDR und des Nationalen Olympischen Komitees der DDR) und Manfred Höppner (stellvertretenden Leiter des Sportmedizinischen Dienstes der DDR) im Mai 2000, sagte sie als Zeugin vor dem Berliner Landgericht aus.

08-403

Torwarthandschuhe David Seaman | 10. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 1996, England

Inventarnummer: 09/1184

Signierte Torwarthandschuhe des ehemaligen englischen National-Torwarts David Seaman der Firma Reusch. David (Dave) Andrew Seaman bestritt 1988 sein erstes Länderspiel. Erst nach Abgang von Peter Shilton (Torwart der englischen Nationalmannschaft von 1970 bis 1990) und Chris Woods (von 1985 bis 1993) stand Seaman als Stammkeeper der englischen Fußball-Nationalmannschaft fest. Nachdem sich England für die Fußball-Weltmeisterschaft 1994 in den USA nicht qualifizieren konnte, spielte Seaman erstmals 1998 für das englische Team bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. Schon zwei Jahre zuvor spielte er bei der Fußball-Europameisterschaft 1996 in England.

Im Verein spielte er u.a. für den FC Arsenal, mit dem er dreimal Premier League-Meister und viermal englischer Pokalsieger wurde. 1994 gewann Seaman mit dem FC Arsenal den Europapokal der Pokalsieger gegen den AC Parma mit 1:0. Seine Karriere beendete er 2004 bei Manchester City.

09-1184

/strong/pp=“439″ height=“768″ /

Adidas Fußballschuh „Argentinia“ | 5. FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft 1954, Schweiz

Inventarnummer: 95/749

Adidas Fußballschuh Modell „Argentinia“. Der „Argentinia“ entspricht in Bezug auf Design und Modellaufbau dem Schuh den die deutsche Fußball-Nationalmannschaft während der 5. FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft in der Schweiz trug. Doch schon damals wurde der Fußballschuh „individualisiert“, bei den“echten“ 54er Schuhen war das  Oberleder und Laufsohlen dünner, die Nylonstollen waren schlanker und höher und die Schuhe allgemein leichter als beim vorliegenden Modell. Besonderheiten der Füße der Spieler waren ebenso berücksichtigt wie ihre Positionen im Spiel. So waren die Schuhe der Verteidiger deutlich stabiler als diejenigen der Läufer und Stürmer. Der hier abgebildet Schuh stammt aus der Saison 1955/56.

Die 5. Fußball-Weltmeisterschaft und die Schraubstolle

Erstmalig kam ein Schuh mit Schraubstollen bei einer Fußball-Weltmeisterschaft zum Einsatz.

Am Endspieltag, den 4. Juli 1954, regnete es in Strömen, dass optimale Schraubstollen-Wetter. Denn im äußerst nassen Terrain offenbarte der Nockenschuh, mit dem Ungarn spielte,  seine Schwächen. Aufgrund des matschigen Untergrunds setzten sich die Zwischenräume der Nocken zu, so dass die Spieler weniger Halt fanden.
Die deutsche Mannschaft konnte auf diese Situation reagieren, indem sie in der Halbzeitpause längere Schraubstollen montierte.
Deutschland schlug Ungarn mit 3:2 und wurde zum ersten Mal, neun Jahre nach Kriegsende, Fußball-Weltmeister.

95-749

Leichtathletik-Trikot | Spiele der XXI. Olympiade 1976, Montreal

Inventarnummer: 96/1883

Leichtathletik-Trikot der deutschen Olympiamannschaft bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal mit Unterschriften von Annegret Richter (Olympiasiegerin 100 m), Miklos Nemeth (Olympiasieger Speerwurf mit WR 94,58 Meter), Don Quarrie (Olympiasieger 200 m, Silbermedaille 100 m), Rita Wilden und Brigitte Holzapfel.

96-1883

DFB-Auswärtstrikot | 13. Fußball-Europameisterschaft, 2008, Österreich/Schweiz

Inventarnummer: 06/888
Trikot, Hose und Stutzen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft von der 13. Fußball-Europameisterschaft 2008 in Österreich und in der Schweiz in den „Auswärtsfarben“ Rot und Schwarz.

Inspiriert wurde es vom Trikot, welches die Spieler vor 100 Jahren am 5. April 1908 beim Spiel Deutschland gegen die Schweiz trugen. Zum ersten Mal ist das komplette Auswärts-Outfit (Trikot, Hose, Stutzen) in den Nationalfarben schwarz, rot, gold gehalten.

Die erstmals in Österreich und in der Schweiz 2008 ausgetragene Europameisterschaft stand unter dem Motto „Erlebe Emotionen“ und fand in acht verschiedenen Städten statt. Die Nationalmannschaft Spaniens gewann im Finale mit 1:0 gegen Deutschland und wurde damit zum zweiten Mal nach 1964 Fußball-Europameister.

08-600

T-Shirt zum Gewinn der deutschen Fußballmeisterschaft, Saison 2008/2009 | VfL Wolfsburg

Inventarnummer: 09/1154

Deutscher Meister wurde erstmals der VfL Wolfsburg, der sich am 34. Spieltag mit einem 5:1-Sieg im Heimspiel gegen Werder Bremen den Titel sicherte. Der VfL ist der erste Verein seit 39 Jahren, der sich neu in die Liste der deutschen Fußballmeister eintragen konnte. Absteigen mussten Arminia Bielefeld, der Karlsruher SC und FC Energie Cottbus, der in den Relegationsspielen dem 1. FC Nürnberg unterlag.