Festzeitung Nummer 6 | 14. Deutsches Turnfest – 1928, Köln

Inventarnummer. 13/06-5

Festzeitung, Nr.: 6, Februar 1928, vom 14. Deutschen Turnfest 1928 in Köln. Bildunterschrift: „Max Schwarze, Oberturner des D.T., gestorben am 2. Januar 1928, zum Gedächnis“. Das Titelbild zeigt Max Schwarze, die Darstellung stammt von Wilhelm Pech.

Inhalt:
– Max Schwarze
– Max Schwarze als Lehrer und Erzieher
– Max Schwarze als Redner und Schriftsteller
– Leuchtende Stunden (Aufsatz von Max Schwarze)
– Ehre Deinen Körper (Aufsatz von Max Schwarze)
– Die Seele der Deutschen Turnerschaft (Aufsatz von Max Schwarze)
– Köln, die Feststadt – Mülheim am Rhein (fotografische Abbildung Mülheims vom linken Rheinufer)
– Der Kreis VIIIa, Westfalen uns Lippe, der D.T.

13-06-5

Festzeitung Nummer 7 | 14. Deutsches Turnfest – 1928, Köln

Inventarnummer: 13/06-6

Festzeitung, Nr.: 7, März 1928, vom 14. Deutschen Turnfest 1928 in Köln. Bildunterschrift: „Stolzenfels am Rhein“. Das Titelbild zeigt die Burg Stolzenfels, die Darstellung stammt von Jean Möhren.

Inhalt:
– Rheingeist – Turnergeist
– Vom ersten Deutschen Turnfest am Rhein, Bonn 1872
– Von rheinischer Landschaft und ihrer Symbolik
– Feste am Rhein
– Am grünen Rhein in harter Zeit – Erinnerungen an den Rhein der Kriegszeit

13-06-6

Festzeitung Nummer 8 | 14. Deutsches Turnfest – 1928, Köln

Inventarnummer: 13/06-7

Festzeitung, Nr.: 8, April 1928, vom 14. Deutschen Turnfest 1928 in Köln. Bildunterschrift: „Unsere Jugend, Deutschlands Zukunft“. Das Titelbild zeigt einen Speerwerfer vor einem Rheinpanorama mit dem Abzeichen der Deutschen Turnerschaft (DT). Die Darstellung stammt von Wilhelm Pech.

Inhalt:
– Jugendturnertum
– Auf Grenzlandwacht – Etwas von Heimen und Heimat im Grenzland
– Jugendturnen
– Turnerinnen und Deutsche Turnfeste
– Mütterturnen
– Die Bedeutung der Musterschulen für das deutsche Turnen
– „Ver sacrum“ Heiliger Weihefrühling
– Körperschulung durch Turnen – eine Pflicht der Frau
– Aachen, eine Stätte alter und neuer rheinischer Kultur

13-06-7

Festzeitung Nummer 9 | 14. Deutsches Turnfest – 1928, Köln

Inventarnummer: 13/06-8

Festzeitung, Nr.: 9, Mai 1928, vom 14. Deutschen Turnfest 1928 in Köln. Bildunterschrift: Fr. Dahms, Osnabrück, Meister der D.T. im Hürdenlauf“. Das Titelbild zeigt zwei Hürdenläufer im Moment des Hürdensprungs. Die Darstellung stammt von Wilhelm Pech.

Inhalt:
– Von den Hochzielen der Deutschen Turnerschaft
– Vom deutschen Männerturnen
– Kampfspiele und deutsches Turnen
– Vom Sinn der Meisterschaftsspiele
– Handball
– Gymnastik, Spiel und Körperschule
– Das Fußballspiel
– Das Fechten und die Deutschen Turnfeste
– Das Schwimmen innerhalb der D.T. und seine Entwicklung
– Der Ruhrturngau
– Das 14. Deutsche Turnfest im Lichte der turnerschaftlichen Verbandspolitik
– Turnbruder, Du!

13-06-8

Festzeitung Nummer 10 | 14. Deutsches Turnfest – 1928, Köln

Inventarnummer: 13/06-9

Festzeitung, Nr.: 10, Juni 1928, vom 14. Deutschen Turnfest 1928 in Köln. Das Titelbild zeigt das Kölner Rathaus.

Inhalt:
– Kölns Bedeutung für das deutsche Wirtschaftsleben (geschrieben von Oberbürgermeister Konrad Adenauer)
– Die rheinische Braunkohle
– Fröhliches Turnerleben in Köln
– Aus Kölns Umgebung: Brühl und sein Schloß
– Niederbergische Heimat
– Aus der Geschichte des Kölner Schulturnens, vornehmlich des Volksschulturnens

13-06-9

Festzeitung Nummer 11 | 14. Deutsches Turnfest – 1928, Köln

Inventarnummer: 13/06-10

Festzeitung, Nr.: 11, offizielle Festnummer, Juli 1928, vom 14. Deutschen Turnfest 1928 in Köln. Bildunterschrift: „Vorbeimarsch des Festzuges vor den Tribünen am Opernhaus – Nach einem Original von Jean Möhren, Köln“. Das Titelbild zeigt die alte Kölner Oper am Rudolfplatz mit vorbeiziehenden Turnern.

Inhalt:
– Vorwort von Reichspräsidenten von Hindenburg
– Was das Kölner Turnfest 1928 sein soll
– Koellen en Kroyn… – Gedanken über die Feststadt
– Grünanlagen der Stadt Köln
– Die Weltschau am Rhein
– Vorlaufer der Deutschen Turnfeste
– Deutsche Turnerschaft und Akademischer Turnbund
– Bekennermut und Gefolgschaftswille

13-06-10

 

Festzeitung Nummer 12/13 | 14. Deutsches Turnfest – 1928, Köln

Inventarnummer: 13/06-11

Festzeitung, Nr.: 12/13, Erinnerungsblätter, Doppel-Nummer, August/September 1928, vom 14. Deutschen Turnfest 1928 in Köln. Bildunterschrift: „Der Sieger – Nach einem für die Festzeitung geschaffenen Originalgemälde von Wilhelm Pech, Dresden“. Das Titelbild zeigt einen Turner mit Siegerkranz vor Dompanorama.

Inhalt:
– Vorbei! Ein Schlußwort zum 14. Deutschen Turnfest von Barthel Gödde
– Die beiden ersten Sieger im Zwölfkampf
– Nach der Arbeit
– Rückschau auf das 14. Deutsche Turnfest Köln 1928
– Die Preußische Hochschule für Leibesübungen in Köln
– Die Grenzen der 18. Turnkreise der D.T.

13-06-11

– Nach der Arbeit

Präsent des A.S.Rom an eine Kölner Fußballauswahl | 8. Februar 1960

Inventarnummer: 92/1315

Skulptur der Kapitolinischen Wölfin mit Romulus und Remus, dem Wahrzeichen Roms und Teil des Vereinsemblems von A.S. Rom, auf einem Marmorsockel. Plakette: „A.S. Roma – Köln – Roma-8.2.1960“.
Die Trophäe wurde anlässlich eines Viertelfinalspiels im Messestädte-Pokal  zwischen dem A.S. Rom und einer Kölner Fußballauswahl übergeben. Obwohl das Datum 8.2.1960 auf der Skulptur zu lesen ist, fand das Spiel tatsächlich am 8.2.1961 statt, also ein Jahr später.

Von 1951 bis 1971 wurde der Messestädte-Pokal zur Werbung internationaler Handelsmessen ausgetragen. Anfänglich bestanden die Mannschaften wahlweise aus einer Städteauswahl oder Vereinsmannschaften, ab der Saison 1964/65 spielten dann nur noch Erstligavereine als Vertreter der jeweiligen Messestädte.

In der Saison 1960/61 nahmen 16 Vereine am Coupe des villes de foires teil:

– A.S. Rom
– Inter Mailand
– Hannover 96
– Städteauswahl Köln
– Städteauswahl Leipzig
– Städteauswahl Basel
– FC Lausanne-Sport
– Städteauswahl Belgrad
– Städteauswahl Zagreb
– FC Barcelona
– Kjøbenhavns Boldklub
– Birmingham City
– Hibernian Edinburgh
– Újpest Budapest
– Olympique Lyon
– Royale Union Saint-Gilloise

Die Mannschaft des A.S. Rom und der Städteauswahl Köln trafen im Viertelfinale aufeinander, beide Mannschaften verloren ihre Heimspiele mit jeweils 0:2. Das nun notwendige dritte Spiel, wieder in Köln, gewann der A.S. Rom mit 4:1, somit war Köln ausgeschieden.

Im weiteren Verlauf des Turniers siegte der A.S Rom gegen den schottischen Vertreter Hibernian Edinburgh. Im Finale trafen die Römer auf Birmingham City. Das Hinspiel, am 27. März 1961 in Birmingham, endete 2:2. Das Rückspiel, sieben Monate später, am 11. Oktober 1961 vor 60.000 Zuschauern im Olympiastadion in Rom, gewannen die Italiener mit 2:0. Als Sieger des Wettbewerbs bekam A.S. Rom die Trophée Noel-Beard überreicht.

 

 

Eishockeytrikot | Kölner Eishockey-Club „Die Haie“

Inventarnummer: 93/418

Eishockeytrikot des Kölner Eishockey-Club „Die Haie“ mit der Rückennummer 14, Detlef Langemann. Langemann war von 1975 bis 1979 Kapitän des Kölner ECs und konnte zwei Deutsche Meisterschaften mit den „Haien“ feiern. In der Saison 1976/77 vor Krefeld und Landshut, in der Saison 1978/79 vor dem SC Riessersee und dem Berliner SC.
Das hier gezeigte Trikot stammt aus der Saison 1974/75.