Plakat „Judo“ | Spiele der XXV. Olympiade 1992, Barcelona

Inventarnummer: 15/10-7

Plakat von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zur Sportart Judo. Der olympische Wettbewerb im Judo wurde im Palau Blaugrana ausgetragen. Erstmals fand eine weibliche Judokakonkurrenz statt. Genau wie bei den Männern wurde in 7 unterschiedlichen Disziplinen gestartet. Vom Superleichtgewicht (bis 48 kg (F) | bis 60 kg (M)) bis zum Superschwergewicht (72 kg (F) | bis 95 kg (M)). Der erfolgreichste deutsche Judoka war der Münchner Richard Trautmann, er errang die Bronzemedaille in der Klasse bis 60 kg.

Plakat Judo | Barcelona 1992

Der Schauplatz der Judowettkämpfe, der Palau Blaugrana…

Plakat „Judo“ | Spiele der XXIII. Olympiade 1984, Los Angeles

Inventarnummer: 88/89-1857

Offizielles Plakat zum Judowettbewerb bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles. Peter Seisenbacher aus Österreich schrieb Olympiageschichte. Der damals 24 jährige Goldschmied aus Wien errang im Mittelgewicht die dritte Goldmedaille für Österreich bei Olympichen Spielen nach dem Zweiten Weltkrieg überhaupt. Trotz einer schlechten Auslosung und einem tobenden Publikum im Finalkampf gegen den Amerikaner Bobby Berland, wurde Seisenbacher Olympiasieger. Im Vorfeld absolvierte Peter Seisenbacher sieben Trainingslager an der Tokai-Universität, wo er unter anderem mit dem japanischen Superstar Yamashita trainierte.

Aus deutscher Sicht errang Frank Wieneke die Goldmedaille im Halbmittelgewicht, zusammen mit Peter Seisenbacher waren das die einzigen europäischen Siege im Judo. Bronze gewann Günther Neureuther im Halbschwergewicht und Arthur Schnabel in der Offenen Klasse.

88-89-1857