Olympia-Pass Heidemarie Rosendahl | Spiele der XIX. Olympiade 1968, Mexiko

Inventarnummer: 09/1105

Olympia-Pass des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland für Heidemarie Rosendahl zu den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko.
„Der Inhaber diese Olympia-Passes ist in den engeren Kreis zu  Bildung der Mannschaft für die Olympischen Spiele 1968 berufen worden. Alle Olympia-Anwärter werden sich gewissenhaft auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen vorbereiten. Es wird gebeten, dem Inhaber dieses Olympia-Passes bei seiner Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele Hilfe und Unterstützung zu gewähren“.

09-1105

Startnummer Heidemarie Rosendahl | Spiele der XX. Olympiade 1972, München

Inventarnummer: 09/1106

Mit der Startnummer 173 startete Heidemarie Rosendahl bei den Olympischen Spielen 1972 in München. Heidemarie Rosendahl gewann den Weitsprungwettbewerb mit 6.78 m, dies war nach sechs Wettkampftagen die erste Goldmedaille für die Bundesrepublik Deutschland. Am 3. September unterlag sie  knapp der Britin Mary Peters im Fünfkampf und errang die Silbermedaille.

Am 10. September 1972 kam es dann zum Duell der Systeme, West gegen Ost, in der 4 x 100 Meter-Staffel. Für die Bundesrepublik startete Christiane Krause, Ingrid Mickler, Annegret Richter und an Schlussposition laufend, Heidemarie Rosendahl. Für die DDR startete Evelyn Kaufer, Christina Heinich, Bärbel Struppert, und die bis dahin schnellste Frau der Spiele, Renate Stecher (Olympiasiegerin über 100 m und 200 m). Nach sehr guten Wechseln beider Teams gewann die Bundesrepublik knapp in 42,81 s, es wurde das dritte Edelmetall für Heidemarie Rosendahl.

09-1106