Fußball-Trikot | Deutsche Fußball-Nationalmannschaft 1978-1980

Inventarnummer: 10/276-95

In diesem Trikotdesign, der Marke Erima, spielte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ab der Fußball-Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien. Darunter fielen Freundschaftsspiele und die Qualifikation zur Fußball-Europa-meisterschaft 1980 in Italien. Während der Europameisterschaft wurde, bis auf das Finale, ausschließlich mit der Kurzarm-Variante dieses Trikots gespielt. Im Endspiel kam dann erstmalig ein Trikot des Sportartikelherstellers Adidas zum Einsatz. Erima, mit Sitz im schwäbischen Pfullingen, wurde im Jahr 1976 Teil des Adidas-Konzerns.

Eine weitere Besonderheit der Europameisterschaft in Italien war, dass die Hersteller-Logos auf den Trikots abgeklebt werden mussten. Dies geschah durchaus laienhaft (ob gewollt oder nicht), so kam es regelmäßig vor, dass sich die Klebestreifen während des Spiels lösten.

Mit der Nummer 7 spielten in dieser Zeit verschiedene Protagonisten, während der WM 1978 war es Rüdiger Abramczik, dann Bernd Cullmann und Bernd Förster.

 

Plakat Austragungsort Paris | 7. UEFA-Europameisterschaft 1984, Frankreich

Inventarnummer: 88/89-1010

Plakat von der 7. UEFA-Europameisterschaft 1984 in Frankreich. Geworben wird für den Austragungsort Paris, Parc des Princes, dort fand das Eröffnungsspiel und das Finale statt.

Im Eröffnungsspiel standen sich Frankreich und Dänemark gegenüber, Dänemark verlor knapp mit 1:0, in der 78. Spielminute traf Michel Platini für die Franzosen.

Das Endspiel der Europameisterschaft gewann Frankreich gegen Spanien mit 2:0. Eingeleitet wurde die Niederlage der Spanier durch einen fatalen Torwartfehler von Luis Arconada. Nach einem Freistoß von Michele Platini in der 57. Minute konnte Arconada  den Ball nicht festhalten, im Zeitlupentempo überschritt der Ball die Torlinie. In der 90. Minute konnte Bruno Bellone auf 2:0 erhöhen.

Für Frankreich war es der erste große Titel im Fußball überhaupt. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte nur eine Endrundenteilnahme bei der ersten Fußball-Weltmeisterschaft 1930 in Uruguay und bei der ersten Fußball-Europameisterschaft 1960 im eigenen Land erzielt werden.

Gestaltet wurde das Plakat Michel Granger.

Plakat Austragungsort Strasbourg | 7. UEFA-Europameisterschaft 1984, Frankreich

Inventarnummer: 88/89 1011

Plakat von der 7. UEFA-Europameisterschaft 1984 in Frankreich. Geworben wird für den Austragungsort Strasbourg, Stade de la Meinau, dort fanden zwei Partien statt. Am 14. Juni 1984 spielte in der Gruppe 2 BR Deutschland gegen Portugal, die Partie endete torlos mit 0:0.
Das zweite Spiel in Strasbourg fand am 19. Juni 1984 statt, es spielte in der Gruppe 1 Dänemark gegen Belgien, die Begegnung endete mit 3:2.

Die deutsche Mannschaft schied vorzeitig aus dem Turnier aus, zwar konnte nach dem Spiel gegen Portugal die Begegnung gegen Rumänien mit 2:1 gewonnen werden, jedoch verlor Deutschland gegen Spanien mit 1:2.

Gestaltet wurde das Plakat von Evelyne Noviant.

Plakat Austragungsort Lens | 7. UEFA-Europameisterschaft 1984, Frankreich

Inventarnummer: 88/89-1013

Plakat von der 7. UEFA-Europameisterschaft 1984 in Frankreich, geworben wird für den Austragungsort Lens, Stade Félix-Bollaert. In Lens fanden zwei Partien statt, am 13. Juni 1984 spielte in Gruppe 1 Belgien gegen Jugoslawien (2:0) und am 17. Juni 1984 Deutschland gegen Rumänien (2:1).

Dies war das einzige Spiel, dass in der Vorrunde von der deutschen Mannschaft gewonnen werden konnte. Die Partie gegen Portugal, drei Tage zuvor, blieb torlos. Das letzte Gruppenspiel gegen Spanien verlor die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit 0:1; Deutschland musste vorzeitig das Turnier verlassen.

Gestaltet wurde das Plakat von Michel Dubré.

Plakat Austragungsort Nantes | 7. UEFA-Europameisterschaft 1984, Frankreich

Inventarnummer: 88/89-1014

Plakat von der 7. UEFA-Europameisterschaft 1984 in Frankreich, geworben wird für den Austragungsort Nantes, Stade de la Beaujoire. In Nantes fanden zwei Partien statt, am 16. Juni 1984 spielte in Gruppe 1 Frankreich gegen Belgien (5:0) und am 20. Juni 1984 in Gruppe 2 Portugal gegen Rumänien (1:0). Gestaltet wurde das Plakat von Michel Dubré.

 

 

Plakat Austragungsort Marseille | 7. UEFA-Europameisterschaft 1984, Frankreich

Inventarnummer: 88/89-1020

Plakat von der 7. UEFA-Europameisterschaft 1984 in Frankreich. Geworben wird für den Austragungsort Marseille, Stade Vélodrome. In Marseille fanden zwei Partien statt, am 17. Juni 1984 spielte Portugal gegen Spanien im Vorrundenspiel in Gruppe 2 unentschieden 1:1. Des Weiteren wurde ein Halbfinale in Marseille ausgetragen; am 23. Juni 1984 schlug Frankreich Portugal mit 3:2 n.V. und zog in das Finale ein.

Gestaltet wurde das Plakat von Teddy Radko.

Trikot deutsche Fußball-Nationalmannschaft | 14. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 2012, Polen/Ukraine

Inventarnummer: 11/162

Fußballtrikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die 14. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Erstmals spielte die deutsche Elf mit diesem Trikot  am 11.11.2011 im „Olympiastadion Kiew“ gegen die Ukraine (3:3). Der erste „Heimspiel“ im neuen Outfit fand am 15.11.2011 gegen die Niederlande in Hamburg statt (3:0).

Das traditionell in weiß gehaltene Trikot ist mit drei dünnen Diagonalstreifen in den Nationalfarben Schwarz, Rot und Gold versehen, sie sollen die Attribute „Dynamik, Stolz und Eleganz“ widerspiegeln.

 

DFB-Auswärtstrikot | 13. Fußball-Europameisterschaft, 2008, Österreich/Schweiz

Inventarnummer: 06/888
Trikot, Hose und Stutzen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft von der 13. Fußball-Europameisterschaft 2008 in Österreich und in der Schweiz in den „Auswärtsfarben“ Rot und Schwarz.

Inspiriert wurde es vom Trikot, welches die Spieler vor 100 Jahren am 5. April 1908 beim Spiel Deutschland gegen die Schweiz trugen. Zum ersten Mal ist das komplette Auswärts-Outfit (Trikot, Hose, Stutzen) in den Nationalfarben schwarz, rot, gold gehalten.

Die erstmals in Österreich und in der Schweiz 2008 ausgetragene Europameisterschaft stand unter dem Motto „Erlebe Emotionen“ und fand in acht verschiedenen Städten statt. Die Nationalmannschaft Spaniens gewann im Finale mit 1:0 gegen Deutschland und wurde damit zum zweiten Mal nach 1964 Fußball-Europameister.

08-600