Fotografie | Begeisterter Empfang Schmelings in Berlin, 1929

Inventarnummer: 06/102-143

Max Schmeling nach seiner Ankunft in Berlin im Februar 1929. Schmeling absolvierte eine erfolgreiche USA-Tournee (seine erste), nach vier Siegen in vier Kämpfen (gegen Joe Monte, Joe Sekyra, Pietro Corri und Johnny Risko) kehrte er “ungeschlagen” nach Deutschland zurück.
Bildrückseite: “Bei der Rückreise von seiner Amerikafahrt wurde der deutsche Boxer Max Schmeling von einer vieltausenköpfigen Menge stürmisch begrüsst und auf Schultern von zwei Freunden durch die Menge getragen, die ihm zujubelt, Berlin – Lehrter Bahnhof.”

Maskottchen “Berlino” | 12. IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften 2009, Berlin

Inventarnummer: 10/142

Maskottchen “Berlino” von den 12. IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften 2009 in Berlin. Das Maskottchen wurde am 22.01.2009 der Öffentlichkeit vorgestellt, noch ohne Name. Wie sollte das Wesen heißen, über 2000 Vorschläge aus 18 Nationen wurden eingereicht, zum Schluss blieben fünf Namen übrig. Über diese fünf Namen konnte abgestimmt werden, am 10.03.2009 wurde der Bär zu “Berlino”.

Presseabzeichen für die Kunstwettbewerbe | Spiele der XI. Olympiade 1936, Berlin

Inventarnummer: 88/938

Presseabzeichen (Rundfunk) für die Kunstwettbewerbe der Olympischen Spielen 1936 in Berlin.

Der offizielle Bericht schreibt: “Eine sehr wichtige Aufgabe war der Entwurf für das Olympia-Abzeichen, das von allen Wettkämpfern und den in amtlicher Eigenschaft bei den Olympischen Spielen tätigen Persönlichkeiten getragen werden sollte, und das gleichzeitig den Zweck hatte, den Träger je nach seiner Funktion zu unterscheiden. Man beschloß, dem bewährten Beispiel von Los Angeles zu folgen und eine Kombination von Metall und Band zu wählen. Von den sieben am Wettbewerb beteiligten Künstlern löste Prof. Walter Raemisch nach Beschluß des Preisgerichts die Aufgabe am besten. Er schuf eine Verbindung zwischen dem Wahrzeichen der Stadt Berlin, dem Brandenburger Tor, und dem Symbol der Olympischen Spiele, den fünf ineinander geschlungenen Ringen. Das Abzeichen erlaubte eine Kombination mit verschiedenfarbigen Bändern und war gleichzeitig mit einem freien Feld versehen, in das die Gruppenbezeichnung der Träger eingraviert wurde. Als Metall wurde Tombak, altversilbert, gewählt. Die Herstellung übernahm die Firma Lauer, Nürnberg. Sie löste zur Zufriedenheit die nicht leichte Aufgabe, die infolge der überaus starken Beteiligung benötigten Mengen von 14 000 Abzeichen rechtzeitig bis zur Eröffnung der Spiele herzustellen.

Nachdem bereits seit dem Jahre 1935 die Olympischen Ringe als Werbenadel für die Spiele in den Verkauf gekommen waren und einen Gesamtabsatz von 400 000 Stück gefunden hatten, beschloß das Organisationskomitee, vom Tage der Eröffnung der Spiele an ein Besucher-Abzeichen zum Verkauf zu bringen, das von jedem gekauft werden konnte. Der Entwurf wurde wiederum Prof. Raemisch übertragen, der hierfür ebenfalls die Symbole von Berlin und der Olympischen Spiele, aber in umgekehrter Folge wie beim Olympia-Abzeichen, verwandte. So entstand ein besonders hübsches Abzeichen, das inTombak, elfenbeinfarbig emailliert, in einer Auflage von 675000 Stück verkauft wurde. Das gleiche Abzeichen in vergrößerter Form fand als Auto-Plakette Verwendung, die in beschränktem Umfange zum Verkauf kam.”

Im offiziellen Bericht ist von Walter Raemisch die Rede, tatsächlich hieß er Waldemar mit Vornamen.

Teilnehmerabzeichen “Segelflug” | Spiele der XI. Olympiade 1936, Berlin

Inventarnummer: 88/946

Teilnehmerabzeichen zur Demonstrationssportart “Segelflug” bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin. Als Segelflugplatz entschied man sich für den Flughafen Staaken, der zwischen Olympischen Dorf und Olympiastadion lag. Insgesamt nahmen sieben Nationen an dem Wettbewerb teil, darunter Italien, Österreich, Schweiz, Ungarn, Bulgarien, Jugoslawien und Deutschland.

Ignaz Stiefsohn, Teilnehmer aus Österreich, erlitt während eines Probeflugs, vor der eigentlichen Vorführung, einen Flügelbruch und verunglückte tödlich.

Briefumschlag LZ 129 “Hindenburg” | Spiele der XI. Olympiade 1936, Berlin

Inventarnummer: 10/301

Briefumschlag mit Motivbestätigungsstempel “Luftschiff Hindenburg – Olympiafahrt 1936”, abgestempelt am 01. August 1936 in Frankfurt/Main (Eröffnungstag der Olympischen Spiele 1936). Auf der Rückseite Ankunftsstempel des Berliner Zentralflughafens “1.8-36-16”.

Aufgeklebt sind zwei Briefmarken der “Deutschen Luftpost”, gestaffelt im Nennwert 50 und 75, sie zeigen das Luftschiff Hindenburg mit der Aufschrift: “Mit LZ 129 nach Nordamerika”, dazu handschriftlich notiert: “Mit Luftschiff Hindenburg”.

Die “Olympiafahrt” war die 32. Fahrt von LZ 129 “Hindenburg”, gestartet wurde in Frankfurt/Main in Richtung Berlin und zurück nach Frankfurt/Main.

Tagesprogramm 15. August 1936 | Spiele der XI. Olympiade 1936, Berlin

Inventarnummer: 09/1393

Tagesprogramm von den Olympischen Spielen 1936 in Berlin, 15. August 1936.

Zeitplan:

Hockey-Stadion (Reichssportfeld)
11.00 Uhr
Hockeyendspiel: Indien-Deutschland

Olympia-Stadion
15.30 Uhr
Siegerehrung für Basketball, Segeln (8-m-R-Klasse, 6 -in- R-Klasse, Starklasse, Einheitsjollenklasse)

16.00 Uhr
Fußballendspiel: Italien – Oesterreich

16.45 Uhr
Siegerehrung für Hockey, 100-m-Rückenschwimmen Frauen, 100-m-Rückenschwimmen Männer und
4 x 100 m Staffel Schwimmen Frauen

17.45 Uhr
Siegerehrung für Fußball, Rudern (Vierer mit Steuermann, Zweier ohne  Steuermann, Einer, Zweier
mit Steuermann,Vierer ohne Steuermann, Doppelzweier, Achter), Turmspringen Männer, Turm-
springen Frauen

Olympia-Schwimmstadion
10.00 Uhr
Turmspringen (Entscheidung)

15.00 Uhr
Vorführung im Turmspringen
200-m-Brustschwimmen (Endlauf)
400-in-Freistil, Frauen (Endlauf)
1500-m-Freistil (Endlauf)
Vorführung, im Turmspringen, Frauen
Wasserballspiele

Turnhalle und Kuppelsaal (Reichssportfeld)
15.00 Uhr
Säbelfechten, Einzel (Entscheidung)

Döberiz
8.00 Uhr
Reiten (Geländeritt f. d. Vielseitigkeitsprüfung)

Deutschlandhalle
20.30 Uhr
Boxen (Entscheidung)

09-1393

Offizielles Stadion-Programm | Einweihung Deutsches Stadion 1913

Inventarnummer: 09/1388

Offizielles Stadion-Programm zur Eröffnung des Deutschen Stadions am 8. Juni 1913, herausgegeben vom Deutschen Reichsausschuss für Olympische Spiele (DRAfOS).

Ablauf:

12:30 Uhr
Aufstellung der Vertreter und Fahnengruppen der dem Deutschen
Reichsausschuss für Olympische Spiele angeschlossenen Turn-
und Sportverbände.

12:40 Uhr
Beginn Festzug.

1:20 Uhr
Angewandtes Turnen (Eskaladieren) von zwei
zusaınmengestellten Kompagnien des Garde-Korps.

1:30 Uhr
Turnen von Frauen und Mädchen.

1:40 Uhr
Jugendlauf

1:50 Uhr
Mannschafts-Radrennen (im Innenraum eine Musterriege
Schwerathleten)

1:57 Uhr
Stafettenlaufen (10 x 100 m).

2:00 Uhr
1500 m Mannschaftslaufen

2:05 Uhr
Turnen (Frei-, Geräte- und Hantelübungen, Spiele, Pyramiden).
Gleichzeitig (Schwimmbahn): Springen.

09-1388

Tagesprogramm 12. August 1936 | Spiele der XI. Olympiade 1936, Berlin

Inventarnummer: 09/1392

Tagesprogramm von den Olympischen Spielen 1936 in Berlin, 12. August 1936.

Zeitplan:

Olympia-Stadion
15.00 Uhr
Handballspiel, Endrunde: Oesterreich-Ungarn

15.30 Uhr
Siegerehrungen
Kunstspringen, 200-m-Brustschwimmen Frauen
4 x 200-m-Staffel Schwimmen, Degen-Fechten, Einzel

16.20 Uhr
Handballspiel Deutschland-Schweiz

16.50 Uhr
Siegerehrungen
Turnen: Männer Zwölfkampf (Einzel und Mannschaft)
Turnen: Männer Reck, Barren, Seitenpferd, Langpferd, Ringe, Freiübungen

20.00 Uhr
Baseball-Vorführung und Konzert

Olympia-Schwimmstadion
8.00 Uhr
Kunstspringen, Frauen (Entscheidung)
100-m-Rückenschwimmen (Vorläufe)
4 x 100m-Staffel, Frauen (Vorläufe)

12.05 Uhr
Wasserballspiele

15.00 Uhr
Vorführung im Kunstspringen, Frauen
400-m-Freistil (Endlauf)
100-m-Rückenschwimmen, Frauen (Zwischenläufe)

16.25 Uhr
Wasserballspiele

Maifeld (Reichssportfeld)
7.00 Uhr
Reiten (Große Dressurprüfung)

14.00 Uhr
Reiten (Große Dressurprüfung)

Dietrich-Eckart-Bühne (Reichssportfeld)
7.00 Uhr
Turnen der Frauen

14.00 Uhr
Turnen der Frauen

Tennisplätze (Reichssportfeld)
(Bei Regenwetter: Turnhalle und Kuppelsaal)

9.00 Uhr
Säbelfechten, Mannschaft (Ausscheidung)

15.00 Uhr
Säbelfechten, Mannschaft (Ausscheidung)

20.00 Uhr
Säbelfechten, Mannschaft (Zwischenrunde)

Hockey-Stadion (Reichssportfeld)
16.30 Uhr
Hockey-Vorschlußrunde

Basketball (Reichssportfeld-Tennisplätze)
16.00 Uhr
Basketball-Ausscheidungsspiele

Regattabahn Grünau
15.00 Uhr
Rudern (Vor- und Hoffnungsläufe)

Deutschlandhalle
15.00 Uhr
Boxen

20.30 Uhr
Boxen

09-1392

Tagesprogramm 11. August 1936 | Spiele der XI. Olympiade 1936, Berlin

Inventarnummer: 09/1268

Tagesprogramm vom 11. August 1936 von den Olympischen Spielen 1936 in Berlin.

Zeitplan:

Olympia-Stadion
16:30 Uhr
Siegerehrung: Radrennen (1 km Malfahren, 2 km Tandemfahren, 4 km Verfolgungsrennen,
1 km bei stehendem Start, 100 km Straßenrennen, Einzel, 100 km Straßenrennen, Mannschaft)
17:00 Uhr Fußballspiel
17:45 Uhr Siegerehrungen: Schwimmen (100 m Freistil, Männer, 100 m Freistil, Frauen)
18:45 Uhr
Siegerehrungen: Griechisch-römischer Ringkampf (Bantamgewicht, Federgewicht, Leichtgewicht,
Weltergewicht, Mittelgewicht, Halbschwergewicht, Schwergewicht)

Olympia-Schwimmstadion
08:00 Uhr Kunstspringen, 400 m Freistil (Zwischenläufe), 100 m Rückenschwimmen, Frauen (Vorläufe)
11:15 Uhr Wasserballspiele
15:00 Uhr Kunst-Schauspringen, 2 x 200 m Staffel (Endlauf), 200 m Brustschwimmen, Frauen (Endlauf)
16:25 Uhr Wasserballspiele

Dietrich-Eckart-Bühne (Reichssportfeld)
07:00 Uhr Turnen der Männer
15:00 Uhr Turnen der Männer (Endkampf der 4 besten Nationen)
19:30 Uhr Chinesisches Boxen

Tennisplätze
15:00 – 20:00 Uhr Degenfechten Einzel (Entscheidung)

Hockey-Stadion
16:30 Uhr Hockey-Trostspiele

Regattabahn Grünau
15:00 Uhr Rudern (Vorläufe)

Deutschlandhalle
15:00 Uhr Boxen (Ausscheidungskämpfe)
20:30 Uhr Boxen (Ausscheidungskämpfe)

09-1269