Plakat zum Segelwettbewerb | Spiele der XXI. Olympiade 1976, Montreal

0

Inventarnummer: 88/89-597

Plakat zu den olympischen Segelwettbewerben der Olympischen Spielen 1976 in Montreal. Die Segelwettbewerbe fanden erstmals auf einem Binnengewässer statt, der Austragungsort war der Ontariosee vor Kingston.

In sechs Bootsklassen wurde gestartet.

Finn-Dinghy (Ein-Mann-Segelboot)
Der spätere IOC Präsident Jacques Rogge startete in dieser Bootklasse. Die Goldmedaille ging an den Ost-Berliner Jochen Schümann.

Flying Dutchman (2-Mann-Regatta-Jolle)
Bei dem Flying Dutchman errangen die Brüder Eckart und Jörg Diesch aus Friedrichshafen die Goldmedaille.

470er Jolle (Zweimann-Rennjolle mit Trapez und Spinnaker)
Die für den Segelclub Sorpesee-Iserlohn startenden Harro Bode und Frank Hübner konnten sich gegen Antonio Gorostegui/Pedro Millet aus Spanien und Ian Brown/Ian Ruff aus Australien durchsetzen, Gold für die Bundesrepublik.

Tornado (Katamaran)
Hier gewannen Jörg Spengler und Jörg Schmall die Bronzemedaille.

Tempest (2-Mann-Segelboot mit Hubkiel, Trapez und Spinnaker)
John Albrechtson/Ingvar Hansson aus Schweden siegten vor den Sowjet-Russen Wladislaw Akimenko/Walentin Mankin und den US-Amerikanern Dennis Conner/Conn Findla.
Einen besonderen Vorfall lieferten die Briten Alan Warren und David Hunt. Nachdem sie 1972 in dieser Klasse Silber gewannen, landeten sie 1976 nur auf den drittletzten Platz. Darüber waren sie so enttäuscht, dass sie noch auf dem Wasser ihr Boot anzündeten und niederbrannten.

Soling (Kielboot für eine Besatzung von maximal drei Personen)
Das ostdeutsche Trio Dieter Below, Olaf Engelhardt und Michael Zachries ersegelte die Bronzemedaille.

 

Inventarnummer: 88/89-597

Speak Your Mind

Sagen Sie uns, was Sie denken ...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!