Reglement Fußball | Spiele der XX. Olympiade 1972, München

0

Inventarnummer: 14/07-6

Reglement zum olympischen Fußballturnier bei den Olympischen Spielen 1972 in München. Die Vorrundenspiele wurden vom 1. November 1970 bis zum 31. Mai 1972 absolviert. Die Endrunde begann am 27. August, das Endspiel sollte am 9. September ausgetragen werden. Aufgrund des Attentats auf die israelische Olympiamannschaft am 5. September, verschob sich das Fußballturnier um einen Tag, das Endspiel fand tatsächlich am 10. September statt. 14-07-6

Aus dem Reglement:

„1. Olympiastadion

80 000 Plätze, davon 44000 Sitzplätze, 36000 Stehplätze. Ehrengastbereich für 5000 Ehrengäste. Das Stadion hat ein beheiztes Spielfeld. Flutlichtanlagen und Anzeigetafeln für das örtliche Ergebnis und für die Ergebnisse der auswärts laufenden Spiele sind vorhanden. Für die Spieler stehen eine Aufwärmhalle und ein Aufwärmfeld zur Verfügung. Für die Presse stehen während des Olympischen Fußballturniers 1 000 Presseplätze bereit. Für Rundfunk -und Fernsehkommentatoren sind 140 Platzgruppen für je 3-4 Personen vorgesehen. Im Pressesubzentrum des Stadions stehen 20 Fernschreiber, 50 Telefonkabinen, Anschlüsse für Telebildübertragungen und Dunkelkammern zur Verfügung.

2. Augsburg

Das Rosenaustadion (Eigentümer die Stadt Augsburg) hat 44000 Plätze davon sind ca. 8000 Sitzplätze. Das Stadion liegt in einem Grüngürtel an der Wertach. Es ist mit Fahrzeugen, wie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, gut erreichbar. Für Ehrengäste stehen in einem gesonderten Bereich 140 Plätze und ein Imbißraum zur Verfügung. Im Stadion sind eine Flutlichtanlage und Anzeigetafeln für das örtliche Ergebnis und die auswärtigen Ergebnisse vorhanden. Im Pressebereich sind 60 Presseplätze mit Schreibplatte und 60 Presseplätze ohne Schreibplatte ausgewiesen. Bei den Presseplätzen sind 20 Telefone vorhanden. Im Pressesubzentrum stehen 10 Telefone, 5 Fernschreiber und 3 Anschlüsse für Telebildübertragung zur Verfügung.

3. Ingolstadt

Das Stadion des ESV Ingolstadt hat 15 500 Platze, davon sind 4 000 Sitzplatze. Das Stadion liegt in der Nähe des Hauptbahnhofes. Es ist fur Fahrzeuge und öffentliche Verkehrsmittel gut erreichbar. Für Ehrengäste stehen im Ehrengastbereich 100 Plätze zur Verfügung. Das Stadion hat keine Flutlichtanlage; eine Anzeigetafel sowohl für das örtliche Ergebnis als auch für die auswärtigen Ergebnisse ist vorhanden. Im Pressebereich sind ca. 40 Presseplätze mit Schreibplatte und Telefonen und 40 Presseplätze ohne Schreibplatte vorhanden. Im Pressesubzentrum (ca. 100 m von der Tribune entfernt) sind 5 Fernschreibanschlüsse, 10 Fernsprechanschlüsse und drei Anschlusse fur Telebildübertragung installiert.

4. Nürnberg

Das Städtische Stadion in Nürnberg verfügt über 65000 Plätze, davon sind 15 000 Sitzplätze. Das Stadion liegt am Ostrand der Stadt. Es ist verkehrstechnisch sehr gut erschlossen. Für den Ehrengastbereich werden in einem gesonderten Block der Tribüne 170 Plätze bereitgestellt. Das Stadion hat eine Flutlichtanlage. Eine Anzeigetafel sowohl fur das örtliche Ergebnis als auch für die auswärtigen Ergebnisse ist vorhanden. Auf der Tribüne sind 80 Presseplätze mit Tisch, davon 40 mit Telefon und 40 Presseplätze ohne Schreibplatte vorhanden. Im Presse-subzentrum unter der Tribune sind 5 Fernschreiber, 10 Telefone und drei Anschlüsse für Telebildübertragungen.

5. Regensburg

Das Stadion des SSV Jahn Regensburg liegt an der Prüfeninger Straße, einer sehr gut ausgebauten Ausfallstraße der Stadt nach Westen. Es hat eine Kapazität von 20 000 Zuschauern, davon sind 1 500 Sitzplätze. Für den Ehrengastbereich sind in einem gesonderten Block 100 Plätze reserviert. Das Stadion hat Flutlicht und eine Anzeigetafel sowohl für das örtliche Ergebnis als auch für die auswärtigen Ergebnisse. In der Mitte der Tribüne sind 40 Presseplätze mit Arbeitsplatte, davon 20 mit Telefon, vorhanden; weitere 40 Presseplätze ohne Schreibplatte stehen als normale Sitzplätze zur Verfügung. Im Pressesubzentrum, das in der Gaststätte unter der Tribune situiert ist, sind fünf Fernschreiber, 10 Telefonanschlüsse und drei Anschlüsse für Telebildübertragungen vorhanden.

6. Passau

Das Dreiflüsse-Stadion der Stadt Passau ist neu erbaut und wurde im Sommer 1969 eingeweiht. Es verfügt über ein Fassungsvermögen von 20 000 Zuschauern. Eine Tribune, die bis zum olympischen Fußballturnier fertiggestellt wird, bietet ca. 1 000 Sitzplätze. In einem abgetrennten Block dieser Tribune werden für die Ehrengäste 130 Plätze reserviert. 40 Presseplätze mit Arbeitsplatte und 40 Presseplätze in normaler Ausführung werden bereitgestellt. Im ebenfalls neu erbauten Sportheim des 1. FC Passau auf der gegenüberliegenden Seite der Tribüne sind das Pressesubzentrum, die Organisationsräume und die Kabinen fur die Rundfunk- und Fernsehkommentatoren untergebracht. In allen auswärtigen Stadien sind die Forderungen von Rundfunk und Fernsehen hinsichtlich der Kommentatorenplätze und der Arbeitsräume erfüllt. Es ist vorgesehen, in den Stadien Ingolstadt, Passau und Regensburg zusätzliche Stahlrohrtribünen mit Sitzplätzen zu errichten.“

Speak Your Mind

Sagen Sie uns, was Sie denken ...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!