Reglement Fechten | Spiele der XX. Olympiade 1972, München

0

Inventarnummer: 14/07-5

Reglement zum olympischen Fechtturnier bei den Olympischen Spielen 1972 in München. Das Fechtturnier war für den Zeitraum vom 29. August bis 8. September angesetzt. Aufgrund des Attentats auf die israelische Olympiamannschaft fand das Finale im Degen-Mannschaftswettbewerb der Männer einen Tag später, am 9. September statt. Das Fechtturnier wurde in zwei Hallen auf dem Münchner Messegelände ausgetragen. Die Vorentscheidungen fanden im Erdgeschoss der Halle 20, die Vorendrunden und Endrunden in der Halle 12, der Bayernhalle statt. Gefochten wurde nach den Wettkampfbestimmungen der Fédération Internationale d’Escrime (FIA) in der Fassung von 1964.

14-07-5Aus dem Reglement:
„Das Olympische Fechtturnier findet in zwei Hallen im Münchner Messe gelände statt. Sie liegen etwa fünf Kilometer vom Olympischen Dorf und etwa drei Kilometer von der City entfernt und sind durch den vom Organisationskomitee eingerichteten Busverkehr und öffentliche Verkehrsmittel bequem zu erreichen.
Die Halle 12 (Bayernhalle), in der die Halbfinale und Finale durchgeführt werden, hat eine Kapazitat von 3064 Plätzen, die sich wie folgt aufteilen:
2600 Zuschauerplätze
224 Teilnehmerplätze
96 Ehrengastplätze
119 Presseplätze
25 Platze für Kommentatoren von Rundfunk und Fernsehen.

Zuschauer und Wettkampfteilnehmer werden durch Anzeigetafeln laufend über den Stand des Turniers unterrichtet. Die Zuschaue können an einem Zeitmesser den zeitlichen Ablauf der Gefechte verfolgen.
Für die gesamte Wettkampffläche, auf der sich beim Halbfinale zwei, beim Finale eine Fechtbahn befinden, ist eine blendungsfreie Beleuchtung von 1500 Lux vorgesehen, die Farbfernsehaufnahmen ermöglicht. Für die unmittelbare Wettkampfvorbereitung der Teilnehmer stehen vier besondere Fechtbahnen in einem Nebenraum zur Verfügung,

Die Halle 20, in der die Vorentscheidungen im Einzel- und Mannschaftsfechten durchgeführt werden, hat eine Kapazität von 1021 Plätzen, die sich wie folgt aufteilen:
719 Zuschauerplätze
200 Teilnehmerplätze
36 Ehrengastplätze
92 Presseplätze
10 Platze für Kommentatoren von Rundfunk und Fernsehen

Auch in dieser Halle werden Zuschauer und Wettkampfteilnehmer durch Anzeigetafeln laufend über den Stand des Turniers unterrichtet.
Von den insgesamt 14 Fechtbahnen ist für die beiden zentral gelegenen Bahnen eine blendungsfreie Beleuchtung von 1500 Lux vorgesehen, die Farbfernsehaufnahmen ermöglicht, während die übrigen Fechtbahnen mit 600 Lux ausgeleuchtet werden.“

Speak Your Mind

Sagen Sie uns, was Sie denken ...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!