Fotografie | Max Schmeling mit Udet, Gronau, Friedrich von Hohenzollern, Köhl

0

Inventarnummer: 06/108-60

Max Schmeling zusammen mit drei deutschen Luftfahrtpionieren und Friedrich von Hohenzollern.

V.l.n.r. : Ernst Udet, Hans Wolfgang Gronau, Max Schmeling, Friedrich Viktor Prinz von Hohenzollern-Sigmaringen und Hermann Köhl.

– Ernst Udet
War während des Ersten Weltkriegs Jagdflieger in der Fliegertruppe des Deutschen Heeres. Er erzielte die zweithöchste Zahl von Abschüssen unter den deutschen Jagdpiloten. Während der Nationalsozialistischen Diktatur war Udet im Reichsluftfahrtministerium verantwortlich für die technische Ausrüstung der Luftwaffe und bekleidete ab 1939, zuletzt im Rang eines Generalobersten, das Amt des Generalluftzeugmeisters der Wehrmacht.

– Hans Wolfgang Gronau (ab 1913 von Gronau)
war ein deutscher Seeflieger und Luftfahrtpionier.
Ruhm erlangte Gronau, als er im Juli 1932 von der damaligen Verkehrsfliegerschule in List auf Sylt zu einer Weltumrundung aufbrach, die ihn nach über 44.000 km im November 1932 wieder nach List zurückführte.

– Friedrich Viktor Prinz von Hohenzollern-Sigmaringen.
War ein königlich-preußischer Oberst, von 1927 bis 1965 Oberhaupt des Hauses Hohenzollern-Sigmaringen.

– Hermann Köhl
Dr. Ing. h. c., war ein deutscher Flugpionier. Er war erfolgreicher Kampfflieger im Ersten Weltkrieg, wechselte 1925 vom Militär zur Junkers Luftverkehr AG, um dort den zivilen Nachtflugverkehr aufzubauen, und wurde bei Gründung der Luft Hansa 1926 deren erster Nachtflugleiter. Ab 1927 beteiligte er sich an Atlantikflugversuchen und war 1928 Pilot der Junkers W 33 „Bremen“ bei der ersten Überquerung des Atlantiks in Ost-West-Richtung durch ein Motorflugzeug.

Speak Your Mind

Sagen Sie uns, was Sie denken ...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!