Plakat „Wasserspringen“ | Spiele der XXV. Olympiade 1992, Barcelona

Inventarnummer: 15/10-8

Plakat von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zur Disziplin Wasserspringen. Der Wettbewerb im Wasserspringen fand im Piscina Municipal de Montjuïc, einem historischen Schwimmbad aus dem Jahr 1929 statt.
Gesprungen wurde vom 3-m-Brett und vom 10-m-Turm. Athleten aus China dominierten diesen Wettbewerb. Ausgenommen war die Konkurrenz vom 3-m-Brett, hier konnte sich der US-Amerikaner Mark Lenzi durchsetzen.

Plakat Wasserspringen| Barcelona 1992

Das Piscina Municipal de Montjuïc oberhalb von Barcelona…

Plakat „Judo“ | Spiele der XXV. Olympiade 1992, Barcelona

Inventarnummer: 15/10-7

Plakat von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zur Sportart Judo. Der olympische Wettbewerb im Judo wurde im Palau Blaugrana ausgetragen. Erstmals fand eine weibliche Judokakonkurrenz statt. Genau wie bei den Männern wurde in 7 unterschiedlichen Disziplinen gestartet. Vom Superleichtgewicht (bis 48 kg (F) | bis 60 kg (M)) bis zum Superschwergewicht (72 kg (F) | bis 95 kg (M)). Der erfolgreichste deutsche Judoka war der Münchner Richard Trautmann, er errang die Bronzemedaille in der Klasse bis 60 kg.

Plakat Judo | Barcelona 1992

Der Schauplatz der Judowettkämpfe, der Palau Blaugrana…

Plakat „Kanu“ | Spiele der XXV. Olympiade 1992, Barcelona

Inventarnummer: 15/10-6

Plakat von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zur Sportart Kanu. In der Disziplin Kanu wurde im Kanurennsport und im Kanuslalom gestartet. Der Kanuslalom war erstmals seit den Olympischen Spielen 1972 in München wieder im Programm. Die Wettbewerbe im Kanurennsport, hier wurde im Kajak und Canadier gestartet, fanden auf der neu errichteten Regattastrecke in Castelldefels statt. Der Kanuslalom wurde im Parc Olímpic del Segre, etwa 200 km nördlich von Barcelona, ausgetragen.

Zahlreiche deutsche Kanuten erreichten Medaillenränge oder wurden gar Olympiasieger. Birgit Schmidt, besser bekannt unter dem Namen Birgit Fischer (bis 1993 verheiratet mit dem Kanuten Jörg Schmidt), wiederholte ihren Olympiasieg im Einer-Kajak von den Olympischen Spielen 1980 in Moskau.

Plakat Kanu | Barcelona 1992

Die Regattastrecke in Castelldefels…

Parc Olímpic del Segre, hier fand der Wettbewerb im Kanuslalom statt.

Plakat „Bogenschießen“ | Spiele der XXV. Olympiade 1992, Barcelona

Inventarnummer: 15/10-5

Plakat von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zur Sportart Bogenschießen. Der Wettbewerb im Bogenschießen fand im Camp Olímpic de Tir amb Arc statt, eine temporäre Sportstätte, die nach dem Spielen zu einem Fußballplatz umgebaut wurde.

Es nahmen 136 Athleten aus 44 Nationen teil, bei den Damen siegte die Koreanerin Cho Youn-jeong vor Ihrer Landsfrau Kim Soo-nyung. Den dritten Platz belegte die aus Moldawien stammende Natalia Valeeva (die für das „Vereinte Team“ startend).

Bei den Herrn siegte der Franzose Sébastien Flute vor dem Koreaner Chung Jae-hun und dem Engländer Simon Terry.

 

Plakat Bogenschießen | Barcelona 1992

Camp Olímpic de Tir amb Arc, der Austragungsort des Bogenschießens, heute ein Fußballfeld.

;

Plakat „Handball“ | Spiele der XXV. Olympiade 1992, Barcelona

Inventarnummer: 15/10-04

Plakat von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zur Sportart Handball. Austragungsort des olympischen Handballwettbewerbs war der Palau d’Esports de Granollers.

Gold errang das sogenannte „Vereinte Team“. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gründete sich diese Mannschaft aus Athleten der Länder der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS). Zusätzlich starteten Sportler aus Georgien für dieses Team. Mangels Nationalhymne wurde bei den betreffenden Siegerehrungen die olympische Hymne gespielt, als Flagge fungierten die Olympischen Ringe.

Schweden verlor knapp mit 20:22 das Endspiel gegen das Vereinte Team und errang somit die Silbermedaille. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Frankreich mit 24:20 gegen Island durch.

Plakat Handball | Barcelona 1992

Der Austragungsort des olympischen Handballwettbewerbs, der Palau d’Esports de Granollers…

Plakat „Fußball“ | Spiele der XXV. Olympiade 1992, Barcelona

Inventranummer: 15/10-3

Plakat von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zur Sportart Fußball. Die Spielstätten des Fußballwettbewerbs waren neben dem Camp Nou und dem Estadi Sarrià in Barcelona, das Estadio Nova Creu Alta in Sabadell, das La Romareda in Saragossa und das damalige Estadio Luis Casanova in Valencia. Es fanden keine Spiele im eigentlichen Olympiastadion statt.

Olympiasieger wurde Spanien vor Polen und Ghana.

Plakat

Das Endspiel fand im Camp Nou, dem Stadion des FC Barcelona statt.

Plakat „Badminton“ | Spiele der XXV. Olympiade 1992, Barcelona

Invebtarnummer: 15/10-2

Plakat von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zur Sportart Badminton. Der Badmintonwettbewerb fand im neu errichteten CEM La Mar Bella (Complex Esportiu Municipal La Mar Bella) statt.

Nach zwei Teilnahmen bei Olympischen Spielen als Demonstrationsportart, 1972 und 1988 (dort nur als Vorführung), wurde Badminton in Barcelona erstmals Teil des offiziellen Programms. Die ersten Goldmedaillen gingen nach Indonesien, Susi Susanti bei den Damen und Alan Budi Kusuma bei den Herren.

Plakat

Der Complex Esportiu Municipal La Mar Bella in Barcelona…

Plakat „Fechten“ | Spiele der XXV. Olympiade 1992, Barcelona

Inventarnummer: 15/10-1

Plakat von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zur Sportart Fechten. Die Wettbewerbe fanden im Palau de la Metallurgia, welcher anlässlich der Weltausstellung 1929 in Barcelona errichtet wurde, statt. Aus deutscher Sicht standen die Mannschaftswettbewerbe im Fokus. Doppeltriumph im Herrendegen und Herrenflorett sowie Silber in der Florettkonkurrenz der Damen.

Plakat

Der Austragungsort der Fechtwettkämpfe, der Palau de la Metallurgia…

Plakat „Ringen“ | Spiele der XXV. Olympiade 1992, Barcelona

Inventarnummer: 15/10

Plakat von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zur Sportart Ringen. Die Wettbewerbe fanden im Freistil und im Griechisch-römischen Stil statt, angetreten wurde in jeweils 10 unterschiedlichen Gewichtsklassen. Austragungsort war das Instituto Nacional de Educación Física de Cataluña (INEFC).

Plakat Ringen

Der Austragungsort des Ringerwettbewerbs, das Instituto Nacional de Educación Física de Cataluña…

Reglement Fußball | Spiele der XX. Olympiade 1972, München

Inventarnummer: 14/07-6

Reglement zum olympischen Fußballturnier bei den Olympischen Spielen 1972 in München. Die Vorrundenspiele wurden vom 1. November 1970 bis zum 31. Mai 1972 absolviert. Die Endrunde begann am 27. August, das Endspiel sollte am 9. September ausgetragen werden. Aufgrund des Attentats auf die israelische Olympiamannschaft am 5. September, verschob sich das Fußballturnier um einen Tag, das Endspiel fand tatsächlich am 10. September statt. 14-07-6

Aus dem Reglement:

„1. Olympiastadion

80 000 Plätze, davon 44000 Sitzplätze, 36000 Stehplätze. Ehrengastbereich für 5000 Ehrengäste. Das Stadion hat ein beheiztes Spielfeld. Flutlichtanlagen und Anzeigetafeln für das örtliche Ergebnis und für die Ergebnisse der auswärts laufenden Spiele sind vorhanden. Für die Spieler stehen eine Aufwärmhalle und ein Aufwärmfeld zur Verfügung. Für die Presse stehen während des Olympischen Fußballturniers 1 000 Presseplätze bereit. Für Rundfunk -und Fernsehkommentatoren sind 140 Platzgruppen für je 3-4 Personen vorgesehen. Im Pressesubzentrum des Stadions stehen 20 Fernschreiber, 50 Telefonkabinen, Anschlüsse für Telebildübertragungen und Dunkelkammern zur Verfügung.

2. Augsburg

Das Rosenaustadion (Eigentümer die Stadt Augsburg) hat 44000 Plätze davon sind ca. 8000 Sitzplätze. Das Stadion liegt in einem Grüngürtel an der Wertach. Es ist mit Fahrzeugen, wie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, gut erreichbar. Für Ehrengäste stehen in einem gesonderten Bereich 140 Plätze und ein Imbißraum zur Verfügung. Im Stadion sind eine Flutlichtanlage und Anzeigetafeln für das örtliche Ergebnis und die auswärtigen Ergebnisse vorhanden. Im Pressebereich sind 60 Presseplätze mit Schreibplatte und 60 Presseplätze ohne Schreibplatte ausgewiesen. Bei den Presseplätzen sind 20 Telefone vorhanden. Im Pressesubzentrum stehen 10 Telefone, 5 Fernschreiber und 3 Anschlüsse für Telebildübertragung zur Verfügung.

3. Ingolstadt

Das Stadion des ESV Ingolstadt hat 15 500 Platze, davon sind 4 000 Sitzplatze. Das Stadion liegt in der Nähe des Hauptbahnhofes. Es ist fur Fahrzeuge und öffentliche Verkehrsmittel gut erreichbar. Für Ehrengäste stehen im Ehrengastbereich 100 Plätze zur Verfügung. Das Stadion hat keine Flutlichtanlage; eine Anzeigetafel sowohl für das örtliche Ergebnis als auch für die auswärtigen Ergebnisse ist vorhanden. Im Pressebereich sind ca. 40 Presseplätze mit Schreibplatte und Telefonen und 40 Presseplätze ohne Schreibplatte vorhanden. Im Pressesubzentrum (ca. 100 m von der Tribune entfernt) sind 5 Fernschreibanschlüsse, 10 Fernsprechanschlüsse und drei Anschlusse fur Telebildübertragung installiert.

4. Nürnberg

Das Städtische Stadion in Nürnberg verfügt über 65000 Plätze, davon sind 15 000 Sitzplätze. Das Stadion liegt am Ostrand der Stadt. Es ist verkehrstechnisch sehr gut erschlossen. Für den Ehrengastbereich werden in einem gesonderten Block der Tribüne 170 Plätze bereitgestellt. Das Stadion hat eine Flutlichtanlage. Eine Anzeigetafel sowohl fur das örtliche Ergebnis als auch für die auswärtigen Ergebnisse ist vorhanden. Auf der Tribüne sind 80 Presseplätze mit Tisch, davon 40 mit Telefon und 40 Presseplätze ohne Schreibplatte vorhanden. Im Presse-subzentrum unter der Tribune sind 5 Fernschreiber, 10 Telefone und drei Anschlüsse für Telebildübertragungen.

5. Regensburg

Das Stadion des SSV Jahn Regensburg liegt an der Prüfeninger Straße, einer sehr gut ausgebauten Ausfallstraße der Stadt nach Westen. Es hat eine Kapazität von 20 000 Zuschauern, davon sind 1 500 Sitzplätze. Für den Ehrengastbereich sind in einem gesonderten Block 100 Plätze reserviert. Das Stadion hat Flutlicht und eine Anzeigetafel sowohl für das örtliche Ergebnis als auch für die auswärtigen Ergebnisse. In der Mitte der Tribüne sind 40 Presseplätze mit Arbeitsplatte, davon 20 mit Telefon, vorhanden; weitere 40 Presseplätze ohne Schreibplatte stehen als normale Sitzplätze zur Verfügung. Im Pressesubzentrum, das in der Gaststätte unter der Tribune situiert ist, sind fünf Fernschreiber, 10 Telefonanschlüsse und drei Anschlüsse für Telebildübertragungen vorhanden.

6. Passau

Das Dreiflüsse-Stadion der Stadt Passau ist neu erbaut und wurde im Sommer 1969 eingeweiht. Es verfügt über ein Fassungsvermögen von 20 000 Zuschauern. Eine Tribune, die bis zum olympischen Fußballturnier fertiggestellt wird, bietet ca. 1 000 Sitzplätze. In einem abgetrennten Block dieser Tribune werden für die Ehrengäste 130 Plätze reserviert. 40 Presseplätze mit Arbeitsplatte und 40 Presseplätze in normaler Ausführung werden bereitgestellt. Im ebenfalls neu erbauten Sportheim des 1. FC Passau auf der gegenüberliegenden Seite der Tribüne sind das Pressesubzentrum, die Organisationsräume und die Kabinen fur die Rundfunk- und Fernsehkommentatoren untergebracht. In allen auswärtigen Stadien sind die Forderungen von Rundfunk und Fernsehen hinsichtlich der Kommentatorenplätze und der Arbeitsräume erfüllt. Es ist vorgesehen, in den Stadien Ingolstadt, Passau und Regensburg zusätzliche Stahlrohrtribünen mit Sitzplätzen zu errichten.“