Plakat „Wasserspringen“ | Spiele der XXV. Olympiade 1992, Barcelona

Inventarnummer: 15/10-8

Plakat von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zur Disziplin Wasserspringen. Der Wettbewerb im Wasserspringen fand im Piscina Municipal de Montjuïc, einem historischen Schwimmbad aus dem Jahr 1929 statt.
Gesprungen wurde vom 3-m-Brett und vom 10-m-Turm. Athleten aus China dominierten diesen Wettbewerb. Ausgenommen war die Konkurrenz vom 3-m-Brett, hier konnte sich der US-Amerikaner Mark Lenzi durchsetzen.

Plakat Wasserspringen| Barcelona 1992

Das Piscina Municipal de Montjuïc oberhalb von Barcelona…

Fotografie Ingrid Engel-Krämer | Spiele der XVIII. Olympiade 1964, Tokio

Inventarnummer: 11/06-2

Fotografie von der Wasserspringerin Ingrid Engel-Krämer (* 29. Juli 1943 in Dresden) bei der Siegerehrung im Wettbewerb vom 3-m-Brett. Ingrid Engel schrieb schon 1960, bei den Olympischen Spielen in Rom, Sportgeschichte. Sie gewann in beiden Wassersprungdisziplinen (3-m-Brett, 10-m-Turm) die Goldmedaille. Damit unterbrach sie die Siegesserie der US-amerikanischen Springerinnen, die seit 1924 durchgehend beide Wettbewerbe gewonnen hatten. 1964, bei den Olympischen Spielen in Tokio, war sie Fahnenträgerin der gesamtdeutschen Mannschaft. Insgesamt wurde sie vier Mal zur DDR-Sportlerin des Jahres gewählt. Interessant dabei, dass sie 1960 sowohl in der DDR, als auch in der Bundesrepublik zur Sportlerin des Jahres gewählt wurde.

Bildbeschriftung:
„XVIII. Olympische Sommerspiele Tokio 1964 – Goldmedaille für Ingrid Engel-Krämer – Im Kunstspringen der Damen wiederholte die DDR-Springerin Ingrid Engel-Krämer am 12.10.1964 im National Gymnasium in Tokio ihren großartigen Erfolg von Rom. Nach der feierlichen Siegerehrung v.l.n.r.: Jeanne Collier (Silber, USA), Ingrid Engel-Krämer und Mary Willard (Bronze, USA).“