Host-City-Poster Nürnberg | 18. FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft 2006, Deutschland

Inventarnummer: 15/09-9

Host-City-Poster der Stadt Nürnberg zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Pressemeldung der FIFA vom 22. November 2004:

„Nachdem FIFA und OK bereits Ende September mit dem „Sternenhimmel“ das offizielle Poster für die FIFA WM 2006 vorgestellt haben, präsentieren nun auch die zwölf FIFA WM-Städte ihre individuellen „Host-City-Poster“. „Für unsere Partner in den Städten sind die Host-City-Poster ein ideales Kommunikationsmittel um vor und während der WM weltweit für die Stadt zu werben“, sagt Wolfgang Niersbach, der für Kommunikation verantwortliche Vizepräsident des Organisationskomitees. „Bei den zwölf Postern unterscheiden sich die Motive und die Gestaltungstechniken, so wie auch unsere WM-Städte den Gästen aus aller Welt ein ganz buntes und breitgefächertes Bild von Deutschland bieten werden.“
Bertelsmann mit seiner Tochter Mohn Kalender Verlag wird die Produktion und den Vertrieb der Poster im klassischen Handel sicherstellen. Gleichzeitig dürfen die Städte die Poster in den eigenen Verkaufsstellen (z.B. Fremdenverkehrsamt, Rathaus, etc.) vertreiben. Der Verkaufspreis beträgt € 7,50 pro Poster.

„Wir freuen uns, dass die WM-Städte durch den Verkauf der Host-City-Poster eine weitere Möglichkeit haben, Einnahmen zu erzielen. Diese können zum Teil auch für die städtischen Rahmenprogramme verwendet werden“, sagt Gregor Lentze, der Geschäftsführer der FIFA Marketing Deutschland GmbH.

Frankfurt hat sein Poster zur FIFA WM 2006 bereits präsentiert. In dieser Woche nun werden die Stadt Kaiserslautern (22. November 2004), Dortmund (24. November), Köln, und München (25. November) sowie schließlich Hannover (26. November) und Berlin (Ende November) ihre Poster der Öffentlichkeit vorstellen. Es folgen Stuttgart (2. Dezember), Leipzig (7. Dezember) und Nürnberg (8. Dezember).

Das abschließende „Host City Poster“, das der FIFA WM-Stadt Hamburg, wird dann im Rahmen eines WM-Infoabends des Organisationskomitees in den Hamburger Briese-Studios am 9. Dezember vorgestellt. Noch offen ist der Termin der Poster-Präsentation in Gelsenkirchen.

Präsentations-Termine Städte-Poster zur FIFA WM 2006

Frankfurt: 9. November 2004
Kaiserslautern: 22. November 2004
Dortmund: 24. November 2004
Köln: 25. November 2004
München: 25. November 2004
Hannover: 26. November 2004
Berlin: Ende November/ Anfang Dezember
Stuttgart: 2. Dezember 2004
Leipzig: 7. Dezember 2004
Nürnberg: 8. Dezember 2004
Hamburg: 9. Dezember 2004
Gelsenkirchen: N.N.“

Host-City-Poster Hamburg | 18. FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft 2006, Deutschland

Inventarnummer: 15/09-10

Host-City-Poster der Stadt Hamburg zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Pressemeldung der FIFA vom 22. November 2004:

„Nachdem FIFA und OK bereits Ende September mit dem „Sternenhimmel“ das offizielle Poster für die FIFA WM 2006 vorgestellt haben, präsentieren nun auch die zwölf FIFA WM-Städte ihre individuellen „Host-City-Poster“. „Für unsere Partner in den Städten sind die Host-City-Poster ein ideales Kommunikationsmittel um vor und während der WM weltweit für die Stadt zu werben“, sagt Wolfgang Niersbach, der für Kommunikation verantwortliche Vizepräsident des Organisationskomitees. „Bei den zwölf Postern unterscheiden sich die Motive und die Gestaltungstechniken, so wie auch unsere WM-Städte den Gästen aus aller Welt ein ganz buntes und breitgefächertes Bild von Deutschland bieten werden.“
Bertelsmann mit seiner Tochter Mohn Kalender Verlag wird die Produktion und den Vertrieb der Poster im klassischen Handel sicherstellen. Gleichzeitig dürfen die Städte die Poster in den eigenen Verkaufsstellen (z.B. Fremdenverkehrsamt, Rathaus, etc.) vertreiben. Der Verkaufspreis beträgt € 7,50 pro Poster.

„Wir freuen uns, dass die WM-Städte durch den Verkauf der Host-City-Poster eine weitere Möglichkeit haben, Einnahmen zu erzielen. Diese können zum Teil auch für die städtischen Rahmenprogramme verwendet werden“, sagt Gregor Lentze, der Geschäftsführer der FIFA Marketing Deutschland GmbH.

Frankfurt hat sein Poster zur FIFA WM 2006 bereits präsentiert. In dieser Woche nun werden die Stadt Kaiserslautern (22. November 2004), Dortmund (24. November), Köln, und München (25. November) sowie schließlich Hannover (26. November) und Berlin (Ende November) ihre Poster der Öffentlichkeit vorstellen. Es folgen Stuttgart (2. Dezember), Leipzig (7. Dezember) und Nürnberg (8. Dezember).

Das abschließende „Host City Poster“, das der FIFA WM-Stadt Hamburg, wird dann im Rahmen eines WM-Infoabends des Organisationskomitees in den Hamburger Briese-Studios am 9. Dezember vorgestellt. Noch offen ist der Termin der Poster-Präsentation in Gelsenkirchen.

Präsentations-Termine Städte-Poster zur FIFA WM 2006

Frankfurt: 9. November 2004
Kaiserslautern: 22. November 2004
Dortmund: 24. November 2004
Köln: 25. November 2004
München: 25. November 2004
Hannover: 26. November 2004
Berlin: Ende November/ Anfang Dezember
Stuttgart: 2. Dezember 2004
Leipzig: 7. Dezember 2004
Nürnberg: 8. Dezember 2004
Hamburg: 9. Dezember 2004
Gelsenkirchen: N.N.“

Host-City-Poster Gelsenkirchen | 18. FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft 2006, Deutschland

Inventarnummer: 15/09-11

Host-City-Poster der Stadt Gelsenkirchen zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Pressemeldung der FIFA vom 22. November 2004:

„Nachdem FIFA und OK bereits Ende September mit dem „Sternenhimmel“ das offizielle Poster für die FIFA WM 2006 vorgestellt haben, präsentieren nun auch die zwölf FIFA WM-Städte ihre individuellen „Host-City-Poster“. „Für unsere Partner in den Städten sind die Host-City-Poster ein ideales Kommunikationsmittel um vor und während der WM weltweit für die Stadt zu werben“, sagt Wolfgang Niersbach, der für Kommunikation verantwortliche Vizepräsident des Organisationskomitees. „Bei den zwölf Postern unterscheiden sich die Motive und die Gestaltungstechniken, so wie auch unsere WM-Städte den Gästen aus aller Welt ein ganz buntes und breitgefächertes Bild von Deutschland bieten werden.“
Bertelsmann mit seiner Tochter Mohn Kalender Verlag wird die Produktion und den Vertrieb der Poster im klassischen Handel sicherstellen. Gleichzeitig dürfen die Städte die Poster in den eigenen Verkaufsstellen (z.B. Fremdenverkehrsamt, Rathaus, etc.) vertreiben. Der Verkaufspreis beträgt € 7,50 pro Poster.

„Wir freuen uns, dass die WM-Städte durch den Verkauf der Host-City-Poster eine weitere Möglichkeit haben, Einnahmen zu erzielen. Diese können zum Teil auch für die städtischen Rahmenprogramme verwendet werden“, sagt Gregor Lentze, der Geschäftsführer der FIFA Marketing Deutschland GmbH.

Frankfurt hat sein Poster zur FIFA WM 2006 bereits präsentiert. In dieser Woche nun werden die Stadt Kaiserslautern (22. November 2004), Dortmund (24. November), Köln, und München (25. November) sowie schließlich Hannover (26. November) und Berlin (Ende November) ihre Poster der Öffentlichkeit vorstellen. Es folgen Stuttgart (2. Dezember), Leipzig (7. Dezember) und Nürnberg (8. Dezember).

Das abschließende „Host City Poster“, das der FIFA WM-Stadt Hamburg, wird dann im Rahmen eines WM-Infoabends des Organisationskomitees in den Hamburger Briese-Studios am 9. Dezember vorgestellt. Noch offen ist der Termin der Poster-Präsentation in Gelsenkirchen.

Präsentations-Termine Städte-Poster zur FIFA WM 2006

Frankfurt: 9. November 2004
Kaiserslautern: 22. November 2004
Dortmund: 24. November 2004
Köln: 25. November 2004
München: 25. November 2004
Hannover: 26. November 2004
Berlin: Ende November/ Anfang Dezember
Stuttgart: 2. Dezember 2004
Leipzig: 7. Dezember 2004
Nürnberg: 8. Dezember 2004
Hamburg: 9. Dezember 2004
Gelsenkirchen: N.N.“

 

Host-City-Poster Hannover | 18. FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft 2006, Deutschland

Inventarnummer: 15/09-8

Host-City-Poster der Stadt Hannover zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Pressemeldung der FIFA vom 22. November 2004:

„Nachdem FIFA und OK bereits Ende September mit dem „Sternenhimmel“ das offizielle Poster für die FIFA WM 2006 vorgestellt haben, präsentieren nun auch die zwölf FIFA WM-Städte ihre individuellen „Host-City-Poster“. „Für unsere Partner in den Städten sind die Host-City-Poster ein ideales Kommunikationsmittel um vor und während der WM weltweit für die Stadt zu werben“, sagt Wolfgang Niersbach, der für Kommunikation verantwortliche Vizepräsident des Organisationskomitees. „Bei den zwölf Postern unterscheiden sich die Motive und die Gestaltungstechniken, so wie auch unsere WM-Städte den Gästen aus aller Welt ein ganz buntes und breitgefächertes Bild von Deutschland bieten werden.“
Bertelsmann mit seiner Tochter Mohn Kalender Verlag wird die Produktion und den Vertrieb der Poster im klassischen Handel sicherstellen. Gleichzeitig dürfen die Städte die Poster in den eigenen Verkaufsstellen (z.B. Fremdenverkehrsamt, Rathaus, etc.) vertreiben. Der Verkaufspreis beträgt € 7,50 pro Poster.

„Wir freuen uns, dass die WM-Städte durch den Verkauf der Host-City-Poster eine weitere Möglichkeit haben, Einnahmen zu erzielen. Diese können zum Teil auch für die städtischen Rahmenprogramme verwendet werden“, sagt Gregor Lentze, der Geschäftsführer der FIFA Marketing Deutschland GmbH.

Frankfurt hat sein Poster zur FIFA WM 2006 bereits präsentiert. In dieser Woche nun werden die Stadt Kaiserslautern (22. November 2004), Dortmund (24. November), Köln, und München (25. November) sowie schließlich Hannover (26. November) und Berlin (Ende November) ihre Poster der Öffentlichkeit vorstellen. Es folgen Stuttgart (2. Dezember), Leipzig (7. Dezember) und Nürnberg (8. Dezember).

Das abschließende „Host City Poster“, das der FIFA WM-Stadt Hamburg, wird dann im Rahmen eines WM-Infoabends des Organisationskomitees in den Hamburger Briese-Studios am 9. Dezember vorgestellt. Noch offen ist der Termin der Poster-Präsentation in Gelsenkirchen.

Präsentations-Termine Städte-Poster zur FIFA WM 2006

Frankfurt: 9. November 2004
Kaiserslautern: 22. November 2004
Dortmund: 24. November 2004
Köln: 25. November 2004
München: 25. November 2004
Hannover: 26. November 2004
Berlin: Ende November/ Anfang Dezember
Stuttgart: 2. Dezember 2004
Leipzig: 7. Dezember 2004
Nürnberg: 8. Dezember 2004
Hamburg: 9. Dezember 2004
Gelsenkirchen: N.N.“

Plakat | Westfalenstadion Dortmund – Fußball-Weltmeisterschaft 1974

Inventarnummer: 91/98

Plakat des Presse- und Informationsamtes der Stadt Dortmund zur Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland. Dargestellt ist eine Spielszene aus der Zweitrunden-Begegnung Brasilien gegen die Niederlande (offizielle Spielpaarung Niederlande – Brasilien). Das Spiel fand am 3. Juli 1974 im Westfalenstadion statt und endete 2:0 für die Niederlande.

Plakat | Westfalenstadion Dortmund - Fußball-Weltmeisterschaft 1974

Plakat Austragungsort Paris | 7. UEFA-Europameisterschaft 1984, Frankreich

Inventarnummer: 88/89-1010

Plakat von der 7. UEFA-Europameisterschaft 1984 in Frankreich. Geworben wird für den Austragungsort Paris, Parc des Princes, dort fand das Eröffnungsspiel und das Finale statt.

Im Eröffnungsspiel standen sich Frankreich und Dänemark gegenüber, Dänemark verlor knapp mit 1:0, in der 78. Spielminute traf Michel Platini für die Franzosen.

Das Endspiel der Europameisterschaft gewann Frankreich gegen Spanien mit 2:0. Eingeleitet wurde die Niederlage der Spanier durch einen fatalen Torwartfehler von Luis Arconada. Nach einem Freistoß von Michele Platini in der 57. Minute konnte Arconada  den Ball nicht festhalten, im Zeitlupentempo überschritt der Ball die Torlinie. In der 90. Minute konnte Bruno Bellone auf 2:0 erhöhen.

Für Frankreich war es der erste große Titel im Fußball überhaupt. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte nur eine Endrundenteilnahme bei der ersten Fußball-Weltmeisterschaft 1930 in Uruguay und bei der ersten Fußball-Europameisterschaft 1960 im eigenen Land erzielt werden.

Gestaltet wurde das Plakat Michel Granger.

Plakat Austragungsort Strasbourg | 7. UEFA-Europameisterschaft 1984, Frankreich

Inventarnummer: 88/89 1011

Plakat von der 7. UEFA-Europameisterschaft 1984 in Frankreich. Geworben wird für den Austragungsort Strasbourg, Stade de la Meinau, dort fanden zwei Partien statt. Am 14. Juni 1984 spielte in der Gruppe 2 BR Deutschland gegen Portugal, die Partie endete torlos mit 0:0.
Das zweite Spiel in Strasbourg fand am 19. Juni 1984 statt, es spielte in der Gruppe 1 Dänemark gegen Belgien, die Begegnung endete mit 3:2.

Die deutsche Mannschaft schied vorzeitig aus dem Turnier aus, zwar konnte nach dem Spiel gegen Portugal die Begegnung gegen Rumänien mit 2:1 gewonnen werden, jedoch verlor Deutschland gegen Spanien mit 1:2.

Gestaltet wurde das Plakat von Evelyne Noviant.

Plakat Austragungsort Lens | 7. UEFA-Europameisterschaft 1984, Frankreich

Inventarnummer: 88/89-1013

Plakat von der 7. UEFA-Europameisterschaft 1984 in Frankreich, geworben wird für den Austragungsort Lens, Stade Félix-Bollaert. In Lens fanden zwei Partien statt, am 13. Juni 1984 spielte in Gruppe 1 Belgien gegen Jugoslawien (2:0) und am 17. Juni 1984 Deutschland gegen Rumänien (2:1).

Dies war das einzige Spiel, dass in der Vorrunde von der deutschen Mannschaft gewonnen werden konnte. Die Partie gegen Portugal, drei Tage zuvor, blieb torlos. Das letzte Gruppenspiel gegen Spanien verlor die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit 0:1; Deutschland musste vorzeitig das Turnier verlassen.

Gestaltet wurde das Plakat von Michel Dubré.

Plakat Austragungsort Nantes | 7. UEFA-Europameisterschaft 1984, Frankreich

Inventarnummer: 88/89-1014

Plakat von der 7. UEFA-Europameisterschaft 1984 in Frankreich, geworben wird für den Austragungsort Nantes, Stade de la Beaujoire. In Nantes fanden zwei Partien statt, am 16. Juni 1984 spielte in Gruppe 1 Frankreich gegen Belgien (5:0) und am 20. Juni 1984 in Gruppe 2 Portugal gegen Rumänien (1:0). Gestaltet wurde das Plakat von Michel Dubré.