Fotografie | Max Schmeling – Hein Domgörgen, 06.11.1927

Inventarnummer: 06/102-13

Max Schmeling mit Hein Domgörgen vor ihrem Kampf um die Europameisterschaft (EBU) und der Deutschen Meisterschaft im Halbschwergewicht am 6. November 1927 im Leipziger Achilleion. Schmeling schlug nach anfänglich ausgeglichenen Kampf Domgörgen in der 7. Runde K. o.

Der Kampf hatte eine besondere Brisanz, Schmeling boxte zusammen mit Domgörgen von 1924 bis 1926 in Köln, Domgörgen galt als bester deutscher Techniker im Ring, Schmeling profitierte von der Zusammenarbeit. Beide hatten den gleichen Manager, Willy Fuchs. Schmeling fühlte sich von Fuchs zurückgesetzt, Fuchs sah in Domgörgen den besseren Boxer, so wechselte Schmeling im Juni 1926 zu Arthur Bülow nach Berlin.
Im Leipziger Achilleion trafen sie nun wieder aufeinander, im Vorfeld wurde vereinbart, dass der Sieger die Gesamtbörse erhalten sollte.

Fotografie | Begeisterter Empfang Schmelings in Berlin, 1929

Inventarnummer: 06/102-143

Max Schmeling nach seiner Ankunft in Berlin im Februar 1929. Schmeling absolvierte eine erfolgreiche USA-Tournee (seine erste), nach vier Siegen in vier Kämpfen (gegen Joe Monte, Joe Sekyra, Pietro Corri und Johnny Risko) kehrte er „ungeschlagen“ nach Deutschland zurück.
Bildrückseite: „Bei der Rückreise von seiner Amerikafahrt wurde der deutsche Boxer Max Schmeling von einer vieltausenköpfigen Menge stürmisch begrüsst und auf Schultern von zwei Freunden durch die Menge getragen, die ihm zujubelt, Berlin – Lehrter Bahnhof.“

Fotografie | Max Schmeling vor der amerikanischen Box-Kommission, 15.05.1930

Inventarnummer: 06/102-142

Max Schmeling vor der amerikanischen Box-Kommission, Bildrückseite: „Der deutsche Schwergewichtsmeister Max Schmeling, der im vergangenen Jahr wegen der Nichtaustragung eines Kampfes mit Phil Scott von der amerikanischen Boxkommission disqualifiziert wurde, ist nunmehr von dieser Behörde wieder requalifiziert worden und hat die Erlaubnis erhalten, den Weltmeisterschaftskampf mit Jack Sharkey am 12. Juni im Yankee Stadion auszutragen.

Unten sitzend: James A. Farley, Max Schmeling, Willian Muldoon und John J. Phelan. Stehend: andere Mitglieder der Kommission, 15.5.30″.