Katalog | “Grosse Ausstellung fuer Gesundheitspflege, soziale Fürsorge und Leibesübungen” 1926, Düsseldorf

Inventarnummer: 09/1381

„Amtlicher Katalog“ zur Ausstellung  „Grosse Ausstellung fuer Gesundheitspflege, soziale Fürsorge und Leibesübungen“ (GeSoLei) 1926 in Düsseldorf. Das Ehrenpräsidium bestand aus  Reichspräsident Dr. Paul von Beneckendorff und von Hindenburg, Bundespräsident der Republik Österreich Dr. Michael Hainisch sowie Reichskanzler Dr. Hans Luther und Bundeskanzler Dr. Rudolf Ramek (Österreich).

Die Ausstellung gilt als größte Ausstellung der Weimarer Republik, zwischen dem 8. Mai und dem 15. Oktober 1926 besuchten über 7,5 Millionen Menschen das Messegelände in Düsseldorf.
Ziel der Ausstellung war es“…Einblick zu verschaffen in die weiten Gebiete des Wissens vom Leben, Ausblicke zu verschaffen, wie das wertvollste Gut des Menschen, die Gesundheit, behütet und gesteigert werden kann…“.

Die Ausstellung gliederte sich in drei Themenkomplexe:

GE = Gesundheitspflege

  • Der Mensch
  • Erblichkeitslehre
  • Luft und Klima
  • Ernährung
  • Der Mensch in seinen gesundheitlichen Beziehungen zu Pflanzen
    und Tieren
  • Wohnung und Siedlung
  • Kleidung und Körperpflege
  • Krankenversorgung und Krankenbehandlung
  • Uebertragbare Krankheiten
  • Kolonialhygiene und Krankheiten der warmen Länder
  • Arbeits- und Gewerbehygiene, Unfallverhütung
  • Der Sanitätsdienst der deutschen Armee und Marine im Weltkrieg

SO = Soziale Fürsorge

  • Grundlagen und Aufbau der sozialen Fürsorge
  • Gesundheitsfürsorge
  • Bildungs- und Erziehungsfürsorge
  • Wirtschaftliche Fürsorge
  • Fürsorge durch Versicherung
  • Uebersicht über die behördliche und freie Wohlfahrtspflege

LEI = Leibesübungen

  • Die Leibesübungen in Geschichte, Wissenschaft, Kunst, Schule
    und im öffentlichen Leben
  • Die Praxis der Leibesübungen

Sonderausstellungen

  • Ausstellung des Deutschen Reichsausschusses für
    Leibesübungen
  • Der Hochschulsport
  • Deutsche Jugendkraft
  • Das deutsche Sportplakat
  • Ausstellung der Reichskartenstelle des Reichsamtes für
    Landesaufnahme
  • Ausstellung der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft
  • Luftfahrt – Wissenschaft und Praxis

09-1381

Postkarte | I. Internationale Hygiene-Ausstellung 1911, Dresden

Inventarnummer: 85/358

Postkarte mit Werbevignette zur Internationale Hygiene-Ausstellung 1911 in Dresden. Die Ausstellung wurde initiiert und organisiert von Karl August Lingner. Lingner entwickelte gemeinsam mit dem Chemiker Prof. Richard Seifert das Mundwasser Odol und brachte es 1892 auf den Markt. Er verschrieb sich aber nicht nur auf wirtschaftlichem Gebiet der Förderung der Volkshygiene im deutschen Kaiserreich, sondern auch als Mäzen im Bereich des öffentlichen Gesundheits- und Bildungswesen und so war er Direktor der ersten Internationalen Hygiene-Ausstellung 1911 in Dresden.

Zwischen dem 6. Mai und dem 31. Oktober 1911 zählte die Ausstellung über 5 Millionen Besucher, auch aus finanzieller Sicht war die Ausstellung ein voller Erfolg, sie schloss mit einem satten Plus.

85-358