Plakat | 6. Fußball-Europameisterschaft 1980, Italien

Inventarnummer: 10/276-82-1

Plakat des Sportartikelherstellers adidas zum Gewinn der Fußball-Europameisterschaft 1980 in Italien. Die Mannschaft der Bundesrepublik siegte im Endspiel gegen Belgien mit 2:1.

Abgebildet sind: Karl-Heinz Rummenigge, Harald Schumacher, Bernhard Cullmann, Bernd Schuster, Hans-Peter Briegel, Horst Hrubesch, Ulrich Stielike, Klaus Allofs, Manfred Kaltz , Bernard Dietz, Bernd Förster, Hans (Hansi) Müller und Trainer Jupp Derwall.

Eintrittskarte Endspiel | 6. Fußball-Europameisterschaft 1980, Italien

Inventarnummer: 17/27

Eintrittskarte zum Endspiel der 6. UEFA-Europameisterschaft (Campionato d‘Europa) 1980 in Italien, Deutschland – Belgien.

Die Mannschaft der Bundesrepublik war von Beginn an spielbestimmend. Bereits in der 10. Minute gelang nach Vorarbeit von Bernd Schuster, der die belgische Abseitsfalle aushebelte, der 1:0-Führungstreffer durch Horst Hrubesch.

In der zweiten Halbzeit drängte die Elf von Jupp Derwall auf die Vorentscheidung, lief jedoch in der 71. Minute in einen Konter der Belgier. Uli Stielike wusste sich nur mit einem Foulspiel an Raymond Mommens zu helfen. Fälschlicherweise entschied Schiedsrichter Rainea auf Elfmeter, obwohl das Foul unmittelbar vor dem deutschen Strafraum begangen wurde. René Vandereycken verwandelte den Strafstoß zum Ausgleich. In der 88. Minute war es erneut Horst Hrubesch, der nach einer Ecke von Karl-Heinz Rummenigge, per Kopf den Siegtreffer erzielte. Deutschland war nach 1972 zum zweiten Mal Europameister.

Eintrittskarte | 12. UEFA-Europameisterschaft 2004, Portugal

Inventarnummer: 07/187-1

Eintrittskarte von der 12. UEFA-Europameisterschaft 2004 in Portugal, Deutschland vs. Tschechien. Die Partie fand am 23. Juni 2004 in Lissabon im Estádio José Alvalade statt.

Deutschland schied – zum dritten Mal nach 1984 und 2000 – nach der Gruppenphase bei einer Europameisterschaft aus.
Das Erstrundenspiel gegen die Niederlande endete 1:1. In der zweiten Partie gegen Lettland spielte die deutsche Mannschaft torlos 0:0. Da die Niederlande gegen Tschechien verlor, hatte Deutschland die Möglichkeit aus eigener Kraft mit einem Sieg gegen die B-Elf Tschechiens das Viertelfinale zu erreichen. Nach anfänglicher Führung durch Michael Ballack, ging das Spiel durch Tore von Marek Heinz (30.) und Milan Baroš (77.), 1:2 verloren.

Eintrittskarte | EURO 2004

Trikot deutsche Fußball-Nationalmannschaft | 10. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 1996, England

Inventarnummer: 06/230-1

Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft von der 10. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 1996 in England. Auf der Vorderseite befinden sich 21 Signaturen von deutschen Spielern, der Kader bestand aus:

Markus Babbel (Bayern München)
Mario Basler (Werder Bremen)
Oliver Bierhoff (Udinese Calcio)
Fredi Bobic (VfB Stuttgart)
Marco Bode (Werder Bremen)
Dieter Eilts (Werder Bremen)
Steffen Freund (Borussia Dortmund)
Thomas Häßler (Karlsruher SC)
Thomas Helmer (Bayern München)
Oliver Kahn (Bayern München)
Jürgen Klinsmann (Bayern München)
Jürgen Kohler (Borussia Dortmund)
Andreas Köpke (Eintracht Frankfurt)
Stefan Kuntz (Besiktas Istanbul)
Andreas Möller (Borussia Dortmund)
Oliver Reck (Werder Bremen)
Stefan Reuter (Borussia Dortmund)
Matthias Sammer (Borussia Dortmund)
Rene Schneider (Hansa Rostock)
Mehmet Scholl (Bayern München)
Thomas Strunz (Bayern München)
Jens Todt (Werder Bremen)/nachnominiert
Christian Ziege (Bayern München)

Deutschland siegte im Finale gegen Tschechien mit 2:1, Oliver Bierhoff schoss in der 95. Minute das entscheidende  Golden Goal.

Trikot deutsche Fußball-Nationalmannschaft | 14. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 2012, Polen/Ukraine

Inventarnummer: 11/162

Fußballtrikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die 14. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Erstmals spielte die deutsche Elf mit diesem Trikot  am 11.11.2011 im „Olympiastadion Kiew“ gegen die Ukraine (3:3). Der erste „Heimspiel“ im neuen Outfit fand am 15.11.2011 gegen die Niederlande in Hamburg statt (3:0).

Das traditionell in weiß gehaltene Trikot ist mit drei dünnen Diagonalstreifen in den Nationalfarben Schwarz, Rot und Gold versehen, sie sollen die Attribute „Dynamik, Stolz und Eleganz“ widerspiegeln.

 

Spielball „Tango 12“ | 14. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 2012, Polen/Ukraine

Inventarnummer: 11/161

Offizieller Spielball „TANGO 12“ der 14. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Der Ball wurde im Rahmen der Auslosung für die Endrunde der EURO 2012 am 2. Dezember 2011 in Kiew der Öffentlichkeit vorgestellt.

Aus der Presseerklärung des Herstellers Adidas: „Der Tango 12 basiert auf dem klassischen Design des Tango, dem Spielball der FIFA Fußball-WeltmeisterschaftenTM und der UEFA EURO Turniere Anfang der 80er Jahre. Er zeigt eine moderne Neuinterpretation dieses kultigen Designs mit Farben, die von den Flaggen der beiden Gastgebernationen Polen und Ukraine inspiriert sind. In das Design sind drei spezielle Graphiken eingraviert: Sie sind zum einen eine Hommage an die ornamentale Kunst des Papierschneidens, eine Tradition in den ländlichen Gegenden beider Gastgebernationen, und zum anderen erinnern sie auch an die wichtigsten Merkmale des Fußballsports – Verbundenheit, Kampfgeist und Leidenschaft.

Das Design ist neu – die Technologie bewährt. Angelehnt an den technologischen Aufbau des erfolgreichen Spielballs der Bundesliga „Torfabrik“, wird auch der Tango 12 durch eine Reihe thermisch geklebter Dreieck-Panels komplettiert, die für ein außerordentlich stabiles Flugverhalten sorgen. Die Grip-Textur auf jedem Panel sorgt für einen guten Kontakt zwischen Fußballschuh und Ball und für eine verbesserte Ballkontrolle.

Der adidas Tango 12 durchlief während seiner zweijährigen Entwicklungsphase zwei strenge Testverfahren: Zum einen wurde die Qualität des Balls sowohl von Profi- als auch von Amateur-Spielern unterschiedlicher Verbände und Vereine aus acht verschiedenen Nationen geprüft und zum anderen wurde er quantitativen Labor-Tests unterzogen.“

Fußballtrikot Ronald Koeman | 8. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 1988, Deutschland

Inventarnummer: 10/216

Fußballtrikot der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft von der 8. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 1988 in Deutschland, Rückennummer 4, Ronald Koeman. Das Trikot stammt aus der Halbfinalbegegnung Deutschland gegen die Niederlande, das am 21. Juni 1988 in Hamburg ausgetragen wurde. Nach dem Spiel tauschte Olaf Thon mit Ronald Koeman das Trikot, dieser wischte sich mit einer demonstrativen Geste das Gesäß mit dem deutschen Trikot ab.
Dies spiegelte die starke Rivalität der beiden Mannschaften wider. Angefangen vom Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland, als die niederländische Elf das Endspiel gegen den Gastgeber mit 2:1 verlor, über die oben geschilderte Partie, bis hin zur Fußball-Weltmeisterschaft 1990 in Italien, als ein weiteres Mal das niederländische Team gegen die DFB-Auswahl das Nachsehen hatte.

Maskottchen „Kinas“ | 12. UEFA-Europameisterschaft 2004, Portugal

Inventarnummer: 11/31

Maskottchen „Kinas“ von der 12. Fußball-Europameisterschaft 2004 in Portugal. Nach einer Holzpuppe, einem Hahn, einem Kaninchen und einem Löwen war „Kinas“ das menschenähnlichste Maskottchen bei einer Fußball-Europameisterschaft. Der Name des Maskottchen, das nach den Vorstellungen der EM-Macher die zum Fußball gehörenden Eigenschaften wie Enthusiasmus, Geschick, Entschlossenheit und Humor verkörpern sollte, war von der Bezeichnung für die fünf Punkte im Waffenschild von Portugals Nationalflagge abgeleitet.

Finalball | 11. UEFA-Europameisterschaft 2000, Belgien/Niederlande

Inventarnummer: 10/240

Gespielter Finalball “Terrestra Silverstream” der 11. Fußball-Europameisterschaft 2000 in Belgien und den Niederlanden. Am 2. Juli 2000 standen sich in Rotterdam Frankreich und Italien im Endspiel gegenüber. Nach einer torlosen ersten Halbzeit ging Italien in der 55. Minute durch ein Tor von Marco Delvecchio in Führung. Italien sah schon wie der sichere Europameister aus, bis in der 4. Minute der Nachspielzeit (Schiedsrichter Anders Frisk aus Schweden) der Franzose Sylvain Wiltord zum Ausgleich traf. In der 103. Minute endete das Spiel durch ein Golden Goal. Der eingewechselte David Trezeguet traf mit einem Volleyschuss zum 2:1.

Der hier abgebildete Ball wurde nach einem Freistoß von del Piero aus dem Spiel heraus von einem Zuschauer gefangen.

Torwarthandschuhe David Seaman | 10. UEFA-Fussball-Europameisterschaft 1996, England

Inventarnummer: 09/1184

Signierte Torwarthandschuhe des ehemaligen englischen National-Torwarts David Seaman der Firma Reusch. David (Dave) Andrew Seaman bestritt 1988 sein erstes Länderspiel. Erst nach Abgang von Peter Shilton (Torwart der englischen Nationalmannschaft von 1970 bis 1990) und Chris Woods (von 1985 bis 1993) stand Seaman als Stammkeeper der englischen Fußball-Nationalmannschaft fest. Nachdem sich England für die Fußball-Weltmeisterschaft 1994 in den USA nicht qualifizieren konnte, spielte Seaman erstmals 1998 für das englische Team bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. Schon zwei Jahre zuvor spielte er bei der Fußball-Europameisterschaft 1996 in England.

Im Verein spielte er u.a. für den FC Arsenal, mit dem er dreimal Premier League-Meister und viermal englischer Pokalsieger wurde. 1994 gewann Seaman mit dem FC Arsenal den Europapokal der Pokalsieger gegen den AC Parma mit 1:0. Seine Karriere beendete er 2004 bei Manchester City.

09-1184

/strong/pp=“439″ height=“768″ /